Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach In der Bundesliga der Wanderwege

Von
Die Lauterbacher Delegation freut sich über die Zertifizierung des Wandersteigs. Foto: Deutscher Wanderverband Foto: Schwarzwälder Bote

Kapfhäusle, Bremenloch, Mooswaldmühle, Wursthof: Das sind nur einige Stationen des beliebten "Lauterbacher Wandersteigs". Dieser wurde bei der Touristikmesse CMT in Stuttgart zum zweiten Mal als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet.

Lauterbach. Diese Aufgabe übernahm Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands. Der Trend zum Wandern sei ungebrochen und das nicht nur in den Mittelgebirgen, lobte er an die Adresse der Lauterbacher. Gewürdigt wurden unter anderem die Aussicht auf Lauterbach, die Schweizer Alpen, einen Teil der Vorarlberger Berge und die Vogesen. Auch die kleinen Bachläufe und Sumpfwiesen, Biotope und das Hochmoor beim Grusenloch habe seine Reize. Zertifiziert wurden 36 Wanderwege in ganz Deutschland.

"Wir sind dankbar für die Auszeichnung, aber auch ein wenig stolz", sagte Bürgermeister Norbert Swoboda. Sein großes Lob ging an den Schwarzwaldverein Lauterbach – allen voran Egon Fehrenbacher und Hans-Jürgen Brugger –, der sich um die Pflege und Beschilderung des Wandersteigs kümmere. Zehn Vertreter des Vereins waren in Stuttgart bei der Preisübergabe anwesend. 2700 Euro hatte die Gemeinde investiert, um den Weg erneut zertifizieren zu können. "Gut angelegtes Geld", ist sich Swoboda sicher.

Bei der letzten Zertifizierung vor drei Jahren wurde noch moniert, dass der Anteil asphaltierter Strecken beim "Lauterbacher Wandersteig" zu hoch sei. Daraufhin wurde die Strecke etwas verlegt – sie führt nun nicht mehr direkt am Käppelehof vorbei – und 65 Stunden Arbeit für die Behebung von Mängeln wie nicht ausreichende Beschilderung eingesetzt.

Um eine solche Zertifizierung zu erreichen, bedarf es einer landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Strecke. Zudem seien die Mühlen und die Burg Hohenschramberg wichtige Anlaufstellen, so Swoboda. Kurzum: "Es ist ein toller, vorzeigbarer Weg", befindet er.

Ideal für eine Wochenendtour

Und das nicht nur auf dem Papier. Der Wandersteig werde auch gerne genutzt. So sei er, erzählt der Bürgermeister, schon am Samstagmorgen beim Einkaufen auf Wanderer von auswärts getroffen, denen er einen Tag später erneut auf dem Weg begegnet sei. Der Wandersteig sei mit einer Länge von 34 Kilometern ideal für eine Wochenendtour. Er sei auch gut für die Gastronomie und die Resonanz der Wanderer sei hervorragend.

Durch die Zertifizierung bleibe der Weg nun in überregionalen Broschüren enthalten, wodurch Wanderfreunde in ganz Deutschland darauf aufmerksam würden – und zum Teil nach Lauterbach kommen. Die Werbetrommel rührt die Gemeinde derzeit auf der CMT, wo sie am Stand der Schwarzwald-Tourismus Kinzigtal beteiligt ist.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.