Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Daniel Moosmann verwaltet Finanzen

Von
Sie übernehmen wichtige Ämter beim Musikverein Lauterbach (von links): Thalia Fehrenbacher, Svenja Fehrenbacher, Jana Herrmann, Vanessa Moosmann, Daniel Moosmann, Jessica Buchholz und Johannes Geprägs. Foto: Borho Foto: Schwarzwälder Bote

Der Musikverein Eintracht ist auf einem sehr guten Weg. Die Hauptversammlung im Hotel Sieben Linden machte dies deutlich.

Lauterbach. Vorsitzender Johannes Geprägs blickte auf das vergangene Jahr zurück. Begonnen hatte es mit dem Kappenabend unter dem Motto "Traumschiff", dem Narrentreffen in Mariazell und dem Ringtreffen in Aixheim. Im Anschluss wurde die Hauptfasnet mit den Auftritten am Schmotzigen über die örtliche Fasnet bis zum Umzug in Schramberg und der Kinderfasnet mit dem Fällen des Narrenbaumes gefeiert.

Das Fassbierfest wurde im April begangen und beim 100-jährigen Bestehen der Kolpingsfamilie wurde ein Ensemble bereitgestellt. Mit dem Pfingstfest des TSV Lauterbach sowie Prozession samt Kurkonzert an Fronleichnam wurde das erste Halbjahr abgeschlossen.

Auftritt bei der Harmonie Sulzbach

Im Juli folgte der Auftritt beim Jubiläum der Patenkapelle Harmonie Sulzbach und der Stadtkapelle Furtwangen. Im September fand die zweite Altpapiersammlung statt. Ein Probenwochenende im November stieß auf großes Interesse. "Abgeschlossen haben wir das Jahr erfolgreich mit unserem ersten Weihnachtskonzert unter der neuen Leitung von Thomas Rauber", so Geprägs.

Schriftführerin Tina Bonk fasste das abgelaufene Jahr nochmals zusammen. Einen detaillierten Kassenbericht verlas Kassiererin Selina Moosmann.

"Wir waren besser als im Jahr zuvor", konstatierte Notenwart Marc Braun. Er zeigte sich mit einem Probenbesuch von 76,5 Prozent zufrieden. Antje Moosmann und Reiner Brüstle fehlten in keiner einzigen Probe und Roland Maurer lediglich einmal.

Geprägs berichtete danach von der Hauptversammlung der Bläserjugend. Fünf jugendliche Musiker haben die D1-Prüfung bestanden. Es waren Amelie Kimmich, Katharina Lauble, Doreen Martin, Carolina Martin und Franz-Xaver Geprägs. Die D2-Prüfung schafften Niklas Pfundstein und die D3-Prüfung Stella Fehrenbacher.

Das Vororchester wird künftig von Uta Borho geleitet, da die bisherigen Leiterinnen Lena Fischer und Katja Moosmann nach fünf Jahren etwas "amtsmüde" geworden sind.

Der musikalische Leiter Thomas Rauber war voll des Lobes, vor allem wegen der tollen Aufnahme vor einem Jahr. Er sei für Neuerungen stets offen. Ganz besonders erwähnte er die Kurkonzerte und das Weihnachtskonzert. "Ich spüre einen tollen Rückhalt", so sein Resümee.

Bei den Wahlen gab es einige Änderungen. Jessica Buchholz bleibt die kommenden zwei Jahre stellvertretende Vorsitzende, wie auch Tina Bonk als Schriftführerin. Neuer Kassierer wurde Daniel Moosmann, der sein Amt als Inventarverwalter an Vanessa Moosmann weitergibt.

Neue Kassenrevisorin wurde Melanie Moosmann und Notenwartin wurden Miriam Maurer und Jana Herrmann. Ebenfalls neu wurden Thalia und Svenja Fehrenbacher als Pressewartinnen gewählt.

Geprägs nannte die wichtigsten Termine für 2020. Die Fasnetstermine beginnen am 19. Januar mit dem Narrentreffen in Locherhof und enden am 25. Februar mit dem Narrenbaumfällen. Das Fassbierfest ist am 18. April und am 11. Juni ist Tagwacht spielen, Prozession und das erste Kurkonzert. Zudem sind am 5. Juli Auftritte beim Sommerfest der Harmonie Sulzbach, am 12. Juli bei der Sängerlust Sulzbach und am 17. Juli das eigene Sommerfest geplant. Das Weihnachtskonzert findet am 13. Dezember statt.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.