Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Lauterbach Ab Mittwoch sind gute Nerven gefragt

Von

Schon bald geht es los: Ab Mittwoch, 30. September, wird die K 5528 in der Ortsdurchfahrt gesperrt. Zunächst wird mit Forstarbeiten unterhalb des Lagerplatzes begonnen.

Lauterbach. Ab Mitte Oktober werden parallel dazu die Arbeiten ab der Kreuzung Wiesenwegle starten, teilt das Straßenbauamt mit.

Ab Mittwoch gilt auch der Ersatzbusverkehr. Das betrifft vor allem den Schülerverkehr, der dann über Fohrenbühl/Moosenmättle führt. Für die Anlieger ist die Zufahrt laut Gemeindeverwaltung entweder von unten oder oben grundsätzlich möglich, je nachdem wo und wie weit der Baufortschritt ist. Hierzu wird die beauftragte Baufirma die Anlieger informieren. Zunächst wird mit Forstarbeiten unterhalb des Lagerplatzes begonnen. Ab Mitte Oktober werden parallel dazu die Arbeiten ab der Kreuzung Wiesenwegle starten.

Die offizielle Umleitung von Lauterbach-Ortsmitte aus erfolgt über den Fohrenbühl Richtung Moosenmättle ins Sulzbachtal. Richtung Ortenaukreis und Schiltach können von Sulzbach aus und umgekehrt auch die bekannten Zufahrtsstraßen genutzt werden.

In Lauterbach selbst können ebenfalls die bekannten Strecken über Hölzleshof und Imbrand sowie über Tannenäckerle/Kuonbacherhof – allerdings nur mit Personenwagen – befahren werden.

Es ist vorgesehen, dass nach dem Wintereinbruch, wenn auf der Baustelle nicht mehr gearbeitet werden kann, bis zum Wiederbeginn im Frühjahr die Baustelle so hergerichtet wird, dass dann für diesen Zeitraum die direkte Durchfahrt über Hölzle nach Sulzbach und umgekehrt möglich ist.

Sammelstelle verlegt

Ab dem Zeitpunkt der Vollsperrung wird dann auch die "Müllsammelstelle" auf dem Bauhoflagerplatz im Hölzle geschlossen. Die dortigen Glascontainer befinden sich dann auf dem großen Parkplatz gegenüber der "Wilhelmshöhe". Dort befindet sich dann auch die Sammelstelle für "Gelbe und rote Säcke". Auch die bisherige Grüngutannahmestelle im Hölzle kann nicht mehr genutzt werden.

Als Ersatz wurde für den Bauzeitraum eine Annahmestelle im Bereich der Zufahrt zum früheren Hallenbadgelände angelegt. Die Gemeindeverwaltung mahnt, darauf zu achten, dass nur im dort markierten Bereich Grüngut angeliefert werden soll – oder sofern die Firma Alba Container stellt, das Grüngut in diesen entsorgt wird. Sofern sich zur Baumaßnahme kurzfristige Änderungen ergeben, wird dies bekannt geben.

Es kommt aber noch eine weitere Baustelle hinzu: Wegen der Sanierung einer Böschungsrutschung muss die L 108 zwischen Reichenbach und Fohrenbühl von Montag, 5. Oktober, bis Mitte November gesperrt werden. Die Böschung werde mit Betonstützscheiben und terrassenförmig aufgesetzten Blocksteinen aus Granit gesichert. Wegen der aufwändigen Arbeiten sei eine Vollsperrung unumgänglich, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg. Der Verkehr wird großräumig über Schramberg umgeleitet.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.