Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kultshow "Top Gear" Moderator soll Produzenten geschlagen haben

Von
"Top Gear"-Moderator Jeremy Clarkson Foto: dpa

London - Der suspendierte Moderator der britischen Kult-Autoshow „Top Gear“, Jeremy Clarkson, soll einen Produzenten der Sendung geschlagen haben. Das Nachrichtenportal BBC News berichtete am Mittwoch von anonymen Quellen, die entsprechende Berichte bestätigt hätten. „Es soll vergangene Woche passiert sein, aber wurde der BBC am Montag mitgeteilt. Und am Dienstag wurde reagiert“, sagte Korrespondentin Lucy Manning.

Die kommenden beiden Folgen würden nicht ausgestrahlt, vermutlich entfalle auch eine dritte Folge, die die aktuelle Staffel abgeschlossen hätte.

Am Dienstag hatte die Rundfunkanstalt mitgeteilt, Clarkson sei nach Ärger mit einem Produzenten suspendiert worden. Der 54-Jährige Autoexperte hatte seinen Arbeitgeber immer wieder mit Sprüchen über andere Nationalitäten und umstrittene Witze in Verlegenheit gebracht und sich bereits öffentlich wegen eines rassistischen Begriffs entschuldigen müssen. Eine Online-Petition zu seiner Unterstützung hatten am Mittwochmorgen schon mehr als 180.000 Menschen unterschrieben.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.