Foto: Schmid

Kreis erhält bei aktueller Runde 211.000 Euro. Eutingen bekommt 254.000 Euro, 2,2 Millionen Euro fließen in Kreis Calw.

Kreis Freudenstadt  - Finanzspritzen vom Land für schnelles Internet: Zahlreiche Landkreise und Kommunen in Baden-Württemberg erhielten in Stuttgart die Bescheide zur Förderung des Breitbandausbaus. Der Landkreis Freudenstadt erhielt bei der aktuellen Runde 211.000 Euro Beihilfe, die Gemeinde Eutingen 254.000 Euro. In den Kreis Calw flossen 2,2 Millionen Euro.

AfD-Landtagsabgeordneter Klaus Dürr, der für seine Partei den Kreis Freudenstadt mitbetreut, dankt den Verantwortlichen der Landkreise für ihre "konsequente und erfolgreiche Arbeit zur Anbindung von Bevölkerung und Wirtschaft an eine zukunftsfähige Netzinfrastruktur". Die Förderung, die gerade für ländliche Räume unerlässlich sei, müsse sich in Zukunft unbedingt ausschließlich auf Glasfaseranschlüsse beschränken. Der von der Telekom weiterhin vorangetriebene Ausbau des Vectoring sei für Geschwindigkeiten im Gigabitbereich nicht tauglich und "sofort einzustellen", so der AfD-Abgeordnete. Stattdessen müsse FTTB, also der Anschluss mit Glasfaser bis in die Gebäude, als Standard eingeführt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: