Die Gruppe wurde des Verdachts des bandenmäßigen Betrugs vorläufig festgenommen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Gruppe wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betrugs vorläufig festgenommen.

Calw/Althengstett/Ostelsheim - Am Donnerstagvormittag sind Bettler in Calw, Althengstett und in Ostelsheim unterwegs gewesen.

Fünf aus Rumänien stammende Männer und Frauen im Alter von 20 bis 55 Jahren sowie ein 57-jährige Portugiese wurden vom Polizeirevier Calw wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betrugs vorläufig festgenommen. Teils wurden Sicherheitsleistungen erhoben, mutmaßliche Spendengelder einbehalten. Anschließend kamen sie wieder auf freien Fuß.

Unter Vorhalt eines Zettels und eines Bildes gingen die Personen von Haus zu Haus und erbettelten Bargeld. Nach Zeugenhinweisen konnten die Verdächtigen schließlich ermittelt werden, als sie unterwegs waren. Wie sich herausstellte, war eine 20-jährige außerdem zur Bezahlung einer Geldbuße von 220 Euro per Haftbefehl gesucht. Sie konnte durch Entrichtung des Betrages, den ein 39-jähriger Tatverdächtiger für sie beglich, eine Haft abwenden.

Das Kriminalkommissariat Calw bittet nun um Meldung von Betroffenen, die bereits einen Betrag gespendet haben. Diese werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Nummer 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: