Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fordert trotz der Milliardenkosten der Coronapandemie höhere Ausgaben für Verteidigung. Foto: dpa/Michael Kappeler

Drohnen, Hyperschallwaffen oder Angriffe im Cyberraum: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fordert im Interview, die Bundeswehr für die Konflikte der Zukunft zu wappnen.

Berlin - Die Verteidigungsministerin erreichen wir am Telefon: Pandemiebedingt befindet sich Annegret Kramp-Karrenbauer zum Zeitpunkt des Gesprächs in ihrer saarländischen Heimat im Homeoffice. Die CDU-Politikerin spricht über die Zukunft des Afghanistan-Einsatzes, ausländische Cyberangriffe und die Spezialeinheit KSK.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: