Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Überweg vom Tisch

Von

Königsfeld-Erdmannsweiler (hüb). Wohl nicht genehmigt wird ein Zebrastreifen beim Gasthaus Sonne. Das hat die letzte Verkehrsschau ergeben.

Ein Fußgängerüberweg sei vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit wünschenswert, sagte Bürgermeister Fritz Link in der Sitzung des Ortschaftsrats. Dass ein Zebrastreifen an die Stelle kommt, glaubt der Bürgermeister hingegen nicht. Denn die Zahl der Fußgänger, die hier über die Straße gehen, seien wohl zu niedrig.

Ein weiteres Problem sei, dass es auch keinen Platz für einen Zebrastreifen gebe. Stattdessen sollen Schilder mit der Aufschrift "Achtung Kinder" aufgestellt und die Straße markiert werden. Eine zweite Bushaltestelle wird es vermutlich auch nicht gegen. Waltraud Polkowski hatte in der Sitzung den Bau eines zweiten Wartehäuschens angeregt. Oft müssten Jugendliche an der Seite ohne Häuschen die Straße queren, um im Trockenen stehen zu können, sagte sie. Fritz Link wies darauf hin, dass es in den Ortsteilen in der Regel nur ein Häuschen bei gegenüberliegenden Busbuchten gibt.

Wohl auch nicht genehmigt wird die Versetzung des Ortsschildes in Richtung Königsfeld bei der Einfahrt zum Waldheim. Die Verwaltung hofft zumindest, dass an dieser Stelle die erlaubte Geschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer reduziert werden kann.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.