Ein umfangreiches Kulturprogramm gehörte beim Schüleraustausch der Zinzendorfschulen in ­Marokko freilich dazu. Foto: Zinzendorfschulen Foto: Schwarzwälder-Bote

Fünfter Austausch der Zinzendorfschulen in Casablanca

Königsfeld. Eine spannende Zeit haben die Schüler beim Austausch der zehnten Klassen der Zinzendorfschulen mit der  Ecole Al Jabr in Casablanca erlebt.

Das Eintauchen in die fremde Kultur war bei diesem ­Marokko-Besuch vor den Herbstferien, den der Französischlehrer Ulrich Jehle bereits zum fünften Mal organisiert hatte, ein fließender Übergang.

Bei der ersten gemeinsamen Unternehmung mit ihren Austauschpartnern waren die Königsfelder Schüler sprachlich eindeutig im Vorteil. Der Aufenthalt begann mit einem Workshop mit dem Berliner Liedermacher Torsten ­Riemann. Der gab auf Einladung des Goethe-Instituts einige Konzerte mit marokkanischen Schülern verschiedener Schulen.

Die Zinzendorfschüler, die von ihren Lehrern Ulrich Pletz und Ulrich Jehle begleitet wurden, besuchten den Unterricht der Partnerschule, unternahmen aber auch viel mit ihren Gastgebern. Die beeindruckenden Ausflüge gingen nach Rabat, Marrakech, El Jadida und nach Jorf Lasfar, zu einem der weltgrößten Phosphorwerke.

Ein weiterer Höhepunkt des Schüleraustauschs war das Surfen an einem der Strände von Casablanca. Wegen der schlechten Wetterprognose drohte dieser Programmpunkt schon ins Wasser zu fallen, aber zum Glück hatten sich die Wetterfrösche getäuscht, so dass die Königsfelder Schüler und ihre Tauschpartner gemeinsam beim Wellenreiten die 30 Grad im Schatten genießen konnten.

Nach so vielen gemeinsamen Unternehmungen war der Abschied von den neu gewonnenen Freunden schmerzlich, aber die Schüler hatten die Gewissheit auf ein Wiedersehen im Februar 2013: Dann kommen die Schüler aus Casablanca zum Gegenbesuch in den Schwarzwald. Den Schnee haben sie schon bestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: