Königsfeld (hü). Mit der abendlichen Abschaltung der Lichter am Haus des

Königsfeld (hü). Mit der abendlichen Abschaltung der Lichter am Haus des Gastes für eine Stunde beteiligt sich die Gemeinde heute an der vom World Wildlife Fund ins Leben gerufenen Aktion "Earth Hour" (Stunde der Erde). Der Antrag dazu stammte von der evangelischen Kirchengemeinde, so Bürgermeister Fritz Link im Ausschuss für Umwelt, Technik, Wirtschaft und Verkehr. Die übrigen gemeindeeigenen Gebäude hängen an der Straßenbeleuchtung und sind deshalb nicht separat abschaltbar. Die symbolische Aktion soll die Menschen auf Umwelt- und und Klimaschutz aufmerksam machen. Weltweit beteiligen sich 4500 Kommunen, darunter auch Großstädte, mit der Abschaltung des Lichtes an berühmten Gebäuden. Jens Hagen fragte in diesem Zusammenhang an, ob es nötig sei, dass nachts um 2 oder 3 Uhr immer noch der Kirchensaal beleuchtet werde. Link will das Thema bei der Brüdergemeine vorbringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: