Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Schule erinnert an Lehrer mit Herz am rechten Fleck

Von
Mit der Enthüllung der Tafel durch Angelika Strecker (Zweite von links) und Ortsvorsteherin Sabine Schuh hat die Schule nun einen Namen. Bürgermeister Fritz Link und Schulleiterin Alexandra Roth (rechts) freuen sich mit. Foto: Hoffmann Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld-Neuhausen. Die 1987 wiedereröffnete Grundschule hat nun einen Namen. Künftig heißt sie Axel-Strecker-Grundschule Neuhausen. Ehemalige Schüler nahmen auch an der "Taufe" teil.

Passend zum Anlass gab es strahlend blauen Himmel bei der kleinen Feierstunde, zu der Schulleiterin Alexandra Roth über 100 Gäste begrüßen konnte. Darunter rund 50 ehemalige Schüler. Sie findet es toll, das die Grundschule jetzt einen eigenen Namen hat. Im Vorfeld gab es viele Vorschläge zur Namensgebung. Immer wieder tauchte der Name Axel Strecker auf. Ihn konnte sie nie persönlich kennen lernen. Aus Erzählungen hörte sie seine Stärken und Schwächen heraus. Eins wurde aber deutlich, er sei ein begnadeter Lehrer gewesen, so Roth.

Für die Schule sei dies ein besonderer Tag. In dieser Woche haben alle mit einem Projekt "Schule einst und jetzt" auch den Geist Axel Streckers wieder aufleben lassen. So kam die von ihm ins Leben gerufene Schuldruckerei zum Einsatz.

Höhepunkt der Woche war sicherlich der Besuch des Schulmuseums in Hüfingen. Der dortige Fundus bestehe zu großen Teilen aus Beständen von Axel Strecker.

Anja Hamiter, die als junge Lehrerin Axel Strecker als "Chef" hatte, lernte ihn als humorvollen Menschen kennen. Er war Lehrer mit Leib und Seele und hatte das Herz am rechten Fleck. Ein Erlebnis blieb ihr unvergessen. Von einem Ehepaar in Neuhausen gab es am Geburtstag eine Flasche Sekt für den jeweiligen Lehrer. Da Beamte ja nichts annehmen dürfen, fragte sie Axel Strecker was sie machen solle. Die Antwort: "Trinken natürlich."

Bürgermeister Fritz Link blieb es vorbehalten, die Laudatio auf Axel Strecker zu halten. "Mit der heutigen offiziellen Verleihung des Namens Axel-Strecker-Grundschule Neuhausen wird posthum einer Pädagogenpersönlichkeit die sicherlich höchste Form der Ehrerweisung zuteil, die man sich für das vorbildliche Lebenswerk von Axel Strecker vorstellen kann", so Link zu Beginn seiner Ausführungen. Mit Begeisterung hat die Gemeinde dieses Ansinnen der Schulgemeinschaft und des Fördervereins aufgenommen. Die Zustimmung aller Gremien und auch von seiner Frau Angelika Strecker war nur Formsache.

Sein Motto war stets "Lernen mit Kopf, Herz und Verstand". Er zauberte eine so ganz andere Lehr- und Arbeitsatmosphäre in die Klassenzimmer. Dies könne er aus eigener Erfahrung bestätigen, war er doch in den 70er Jahren selbst Schüler an der Grundschule. Auch durften die Schüler ihn damals schon "Strecki" nennen. Er hat es auch immer verstanden, in seiner unnachahmlichen Art und Weise die Schüler für den oft trockenen Lernstoff zu begeistern.

Ganzheitlicher Unterricht

Auch als die Grundschule 1987 wieder eröffnete, brauchte es Visionen. Diese hatte Strecker. Er konnte diese in vorbildlicher Weise auch im Bereich des ganzheitlichen Unterrichts umsetzen. Die Einrichtung der Schulräume war sein Ding. Er setzte dies sogar während der Ferien um. Auch ehrenamtlich engagierte er sich. Zur 900 Jahrfeier in Erdmannsweiler veröffentlichte er ein Lesebuch zur Entwicklung des Schulwesens und wirkte bei der Geschichtserforschung der Gemeinde mit. Im RV Erdmannsweiler war er treibende Kraft der Tischtennisabteilung.

Eine originalgetreu nachempfundene Schulstube gab es zunächst im Rathaus in Neuhausen. Dies wurde im Jahre 2007 ins Schulmuseum in Hüfingen integriert. Auch all diese zusätzlichen Aufgaben versah er mit außergewöhnlichem Elan. Für ihn stand stets der Mensch im Vordergrund. Auch das Fördern von Wissen war ihm wichtig. "Durch die Wissensvermittlung durch Axel Strecker als Lehrer und Rektor sind wir unsäglich reich geworden", so Link. "Als Dank und in Anerkennung dieses außergewöhnlichen Lebenswerkes freue ich mich daher auch persönlich außerordentlich, dass diese Schule künftig den Namen "Axel-Strecker-Grundschule Neuhausen tragen wird", so der Bürgermeister am Schluss seiner Ausführungen.

Die musikalische Umrahmung der kleinen Feierstunde hatten die Schüler inne. Sie endete mit dem Gesangsvortrag von Elisa Peixoto und dem Lied "Hier ist der schönste Ort der Welt".

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.