Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Opernangebot wird gut angenommen

Von
Von Königsfeld geht es für die Ballettbegeisterten nach Stuttgart. Foto: Kunstkultur Foto: Schwarzwälder Bote

Der Verein Kunstkultur Königsfeld organisiert immer wieder Ausflüge zur Oper nach Stuttgart. Das Angebot erfreut sich laut Verein großer Beliebtheit. Um auch anderen Interessierten das Projekt vorzustellen, gibt "Kunstkultur" einen Einblick, was die Teilnehmer erwartet.

Königsfeld. Der Verein Kunstkultur hat sich, wie der Name schon verrät, ganz der Kulturpflege in Königsfeld verschrieben. Ob wechselnde Ausstellungen, Ideen wie der Kunstautomat, an dem man für wenig Geld kleine Werke erhalten kann, oder die Opernfahrten – das Angebot ist breit gefächtert.

Einführung in das Stück

Dass letzteres gut ankommt, zeigt ein Rückblick von Manfred Molicki, Vorsitzender von Kunstkultur. Die Teilnehmer am diesjährigen Opern-Abonnement  mit Fahrten von Königsfeld zur Oper Stuttgart besuchten dieses Mal das Ballett  "Die Kameliendame" von John Neumeier nach dem Roman von Alexandre Dumas der Jüngere.  

Am Nachmittag trafen sich die mitfahrenden Opernfreunde am Busbahnhof Königsfeld. Schon auf der Hinfahrt wurden die Teilnehmer durch die Opernspezialisten Gunther Schwarz und Dieter Mauch gründlich und kurzweilig in die Vorstellung eingeführt. Wie an der Oper üblich, folgte dort eine weitere Einführung durch eine Mitarbeiterin des Opernhauses, ehe das Stück begann.

Mit diesem Werk schuf Neumeier eines seiner schönsten Ballette, so Molickis Fazit. Ein Stück, in dem einfach alles stimme – von dem geschmackvoll, aber spärlich eingerichteten Bühnenbild über die üppigen Kostüme bis hin zur ergreifenden Musik Frédéric Chopins. Dramaturgisch bis ins letzte Detail durchdacht, mit anspruchsvoller Choreografie und einer emotionalen Tiefe, der man sich nicht entziehen kann, ist und bleibt "Die Kameliendame" eines der Juwelen im Repertoire des Stuttgarter Balletts. Das empfanden auch alle Teilnehmer und genossen dieses Ereignis.

Insgesamt vier Fahrten

Wer an solchen Fahrten ebenfalls Interesse hat, dem liegt Molicki derweil ans Herz, sich für die nächste Spielzeit anzumelden. Der Verein, E-Mail info@kunstkultur-koenigsfeld.de, Telefon 07721/5 55 11 oder 07725/39 25, vergibt noch bis Mai freie Opernhausplätze.

Das Abonnement beinhaltet stets drei Opern- und eine Ballettvorführung pro Spielzeit, beginnend im Herbst in Abständen von zwei bis drei Monaten. Die Termine sind wo­chen­ends oder in manchen Fällen an Feiertagen. Als zusätzliche Zusteigemöglichkeit wird der Park-and-ride-Parkplatz in Zimmern angeboten. Das Angebot wird in ehrenamtlicher Arbeit vom Verein Kunstkultur abgewickelt.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.