Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Königsfeld Königsfeld schenkt Kaufkraft her

Von
Einkaufen im Discounter ist bequem – 45,7 Prozent Marktanteil haben diese im Lebensmittelbereich. Foto: Sommer Foto: Schwarzwälder Bote

Königsfeld (hü). Königsfeld überlässt seine stattliche Einkaufskraft großen Teil umliegenden Gemeinden – auf diesen Nenner lassen sich die Informationen im Ausschuss für Umwelt, Technik, Wirtschaft und Verkehr bringen.

Dort nämlich machte Einwohner Axel Maier die Ansiedlung eines Discounters ein weiteres Mal zum Thema. Er wollte von Bürgermeister Fritz Link wissen, was dieser unter Grundversorgung verstehe und was er mit Kaufkraftabfluss meine.

Laut Link bezeichnet Grundversorgung die Gesamtheit aller Einzelhandelsdienstleistungen des täglichen Bedarfs, personennahe Dienstleister, Gastronomie sowie Einrichtungen zur sozialen und gesundheitlichen Grundversorgung. Als Beispiele nannte er Nahrungs- und Genussmittel, Drogerie- und Wurstwaren oder Zeitungen sowie Dienstleistungen wie Banken, Ärzte oder Büchereien.

Der Marktanteil von Discountern lag 2017 im Lebensmittelbereich bei 45,7 Prozent, die im Schnitt 2300 Artikel auf einer Fläche von 780 Quadratmetern anbieten, führte Link aus. 29,5 Prozent entfielen auf Vollsortimenter, die im Durchschnitt auf 1000 Quadratmetern 11 830 Artikel anbieten. Im Drogeriebereich entfielen 45,3 Prozent auf Drogeriemärkte, 20,5 Prozent auf Discounter und 34,2 Prozent auf Lebensmittel-Einzelhändler. Drogeriemärkte bieten etwa 12 000 Artikel, zunehmend auch Fotoentwicklung oder Babybedarf, an.

Kaufkraft bezeichne, wie viel die Bevölkerung für Nahrungs- und Genussmittel ausgebe. Inklusive Drogerieartikeln liege diese in Königsfeld bei 16 Millionen Euro. Kaufkraftabfluss berechne sich anhand der Verkaufsflächen in einem Ort, die lägen in Königsfeld bei 385 Quadratmetern je 1000 Einwohnern. Das sei ein deutlich unterdurchschnittlicher Einzelhandelsbesatz.

Damit fließen für Königsfeld von der Kaufkraft 7,5 Millionen Euro an umliegende Gemeinden ab. Deshalb tue man gut daran, sich mit der Marktsituation auseinanderzusetzen. So etwas sei vorausschauende Kommunalpolitik. Königsfeld sei ein Kleinzentrum mit Versorgungsauftrag. Die Grundversorgung sicherzustellen, sei gesetzlicher Auftrag von Gemeinden.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.