Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Klugscheißer Warum soll man eine ungerade Anzahl Blumen verschenken?

Von
Ab zehn Blumen darf es auch eine ungerade Anzahl sein. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Ein Blumenstrauß ist doch etwas Schönes. Nein, liebe Männer. Nicht nur einmal im Jahr, sondern gerne auch öfter. Jetzt wird es aber noch zusätzlich kompliziert. Es ist nämlich eine weit verbreitete Weisheit, dass man in einem Blumenstrauß immer nur eine ungerade Anzahl an Blumen haben sollte.

Bei mehr als zehn Blumen egal

Aber warum? Und gilt diese Regel immer noch? "Bei den älteren Generationen ist es heute noch üblich, sich daran zu halten", erzählt Sandra Diebold vom Blumenhaus Köberle in Calw. Jüngere hingegen wüssten davon oft nichts. In ihrer Ausbildung, erinnert sich Diebold, habe sie folgendes gelernt: In einem Strauß mit mehr als zehn Blumen sei es egal, ob sie eine gerade oder eine ungerade Zahl haben.

Bei unter zehn hingegen solle man tatsächlich darauf achten, eine ungerade Anzahl an Blumen einzubinden. Über die Gründe hierfür kann Diebold nur spekulieren. "Wenn man den Strauß aufmacht, kann man eine ungerade Zahl an Blumen schöner anordnen", vermutet sie. Beispielsweise vier außen herum und drei in der Mitte. "Meine Ausbildung liegt aber auch schon eine Weile zurück", schmunzelt die Floristin.

Heute sei diese Zahlen-Regel eigentlich hinfällig. Hauptsache überhaupt Blumen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.