Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kinderpornografie Polizei deckt Ring in New York auf

Von
Bei einer Razzia hat die Polizei in New York 71 Menschen wegen Kinderpornografie festgenommen. Foto: dpa

In New York ist der Polizei ein Schlag gegen einen Kinderpornoring gelungen. 71 Personen seien festgenommen worden. Unter den Festgenommenen sind auch zwei Polizisten, zwei Krankenpfleger, ein Rabbi und der Trainer eines Kinder-Baseballteams.

New York - Bei einer umfangreichen Razzia hat die Polizei in New York 71 Menschen wegen Kinderpornografie festgenommen. Den Festgenommenen werde Besitz, Herstellung und Verbreitung von Kinderpornografie vorgeworfen, teilte die US-Verfassungsschutzbehörde am Mittwoch (Ortszeit) in New York mit. Unter ihnen seien auch zwei Polizisten, zwei Krankenpfleger, ein Rabbi und der Trainer eines Kinder-Baseballteams. Es habe sich um die größte Razzia dieser Art gehandelt, die jemals im Großraum New York unternommen worden sei.

Die Verdächtigen seien in den vergangenen fünf Wochen festgenommen worden. 59 von ihnen wurden in der Millionenmetropole New York aufgespürt, die restlichen in Vororten in den Bundesstaaten New York und New Jersey. Zudem hätten die Ermittler mehr als 600 Computer und Handys beschlagnahmt. "Die Festnahmen zeigen eine starke gemeinsame Anstrengung von Strafverfolgungsbehörden und schicken Straftätern die Botschaft, dass Missbrauch von Kindern eine Schande ist und jeder, der sich dessen strafbar macht, zur Rechenschaft gezogen wird", sagte New Yorks Polizeichef Bill Bratton.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.