Khatia Buniatishvili fürs Gastland Georgien 2018 auf der Frankfurter Buchmesse Foto: imago//ven Simon

Die technisch starke georgische Pianistin Khatia Buniatishvili hat in Stuttgart einen begrenzten Interpretationsspielraum vorgeführt.

Stuttgart - Dass die Vermarktungsstrategien der Popmusik zunehmend auch die klassische Musikszene bestimmen, ist seit Langem offensichtlich. Nur ein toller Musiker zu sein reicht in der Regel nicht (mehr): Wer vor allem optisch nicht hinreichend attraktiv ist und auch biografisch wenig medial Verwertbares­ mitbringt, hat es heute schwer, bei den großen Plattenfirmen unterzukommen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€