Die Polizei verständigte bei Anblick der über 20 Zentimeter großen und zwei Zentimeter dicken Munition den Kampfmittelbeseitigungsdienst und stellte das ungewöhnliche Fundstück sicher. (Symbolfoto) Foto: Gentsch/dpa

Ungewöhnlicher Auftritt: Am Dienstag ist in einem Waffengeschäft in Mönchweiler ein Unbekannter aufgetaucht, der eine unversehrte Maschinenkanonen-Patrone auf den Ladentisch stellte und verschwand.

Mönchweiler - Wie die Polizei mitteilt. befand sich die 28 Jahre alte Inhaberin des Geschäfts gerade in der Werkstatt, als sich der Vorfall ereignete. Der Unbekannte rief der Ladeninhaberin zu, dass er diese Patrone gefunden habe und verließ gleich darauf wieder das Geschäft. Die Büchsenmachermeisterin hatte keine Möglichkeit, den Mann nach seinen Personalien zu fragen. Sie rief sofort die Polizei.

Diese verständigte bei Anblick der über 20 Zentimeter großen und zwei Zentimeter dicken Munition den Kampfmittelbeseitigungsdienst und stellte das ungewöhnliche Fundstück sicher. Bei den Spezialisten wird das Manöverteil nun fachgerecht entsorgt. Hinweise zu dem Fund der Munition an das Polizeirevier Villingen, Telefon 07721/6010.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: