Im Sommer hat Kabarettist Dieter Hildebrandt die Diagnose Prostatakrebs bekommen, anschließend wurde er operiert. Nachdem es dem 86-Jährigen zwischenzeitlich besser ging, erlitt er nun einen Rückschlag. Möglicherweise wird er nie wieder auf der Bühne stehen.

Im Sommer hat Kabarettist Dieter Hildebrandt die Diagnose Prostatakrebs bekommen, anschließend wurde er operiert. Nachdem es dem 86-Jährigen zwischenzeitlich besser ging, erlitt er nun einen Rückschlag. Möglicherweise wird Hildebrandt nie wieder auf der Bühne stehen. 

München - Der Kabarettist Dieter Hildebrandt (86) ist an Krebs erkrankt: „Ich werde kämpfen bis zum Schluss. Noch bin ich nicht tot“, sagte er der Münchner Zeitung „tz“.

Die Diagnose Prostatakrebs habe er im Sommer bekommen. „Mir zog es erstmal den Boden weg.“ Der Mitbegründer der „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ sei danach mehrfach operiert worden und lange im Krankenhaus gewesen. Nachdem sich sein Zustand vor wenigen Wochen gebessert habe, durfte er zunächst nach Hause. Dann habe es aber einen schweren Rückschlag gegeben und er sei erneut in die Klinik gekommen.

„Mein Mann wird nie wieder auf der Bühne stehen“, sagte seine Frau Renate der Zeitung. „Ihm geht es einfach zu schlecht.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: