Ehrungen beim FC Unterjettingen: Günter Brösamle konnte mit Toni Neupper, Artur Gödde, Fritz Renschler, Gerhard Rinder und Rainer Zimmer (von links) langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnen. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder Bote

Verein: FC Unterjettingen investiert halbe Million in neuen Sportplatz / Erste Überlegungen für Bau einer Kaltsporthalle

Ein Riesenkompliment hatte Bürgermeister Hans Michael Burkhardt für den FC Unterjettingen parat, als er dem Sportverein bei seiner Hauptversammlung eine tolle Gemeinschaftsleistung beim Großprojekt Sportplatzneubau bescheinigte.

Unterjettingen. Gleichzeitig sagte er dem Verein im gut besuchten Sportheim gute Zukunftsperspektiven voraus, denn die Kinderzahlen bleiben in der Gäugemeinde weiter hoch – wobei er Sport und Bewegung als echte "Zukunftsaufgabe" für die Gesellschaft bezeichnete. Zunächst bräuchten die Vereine nach den Corona-Lockdowns aber vor allem wieder den normalen Alltag.

Das würde man sich beim FC Unterjettingen in der Tat auch wünschen, doch trotz der beiden coronabedingten Saisonabbrüche und anderen sportlichen Einschränkungen wies Vorstandssprecher Günter Brösamle darauf hin, dass es auch erfreulichere Dinge aus dieser Zeit zu berichten gab. Zum Beispiel den Bau des neuen Sportplatzes: 30 Jahre nach seinem Umbau von Hartplatz zu einem Rasenspielfeld war der bisherige Trainingsplatz dringend erneuerungsbedürftig.

Wie Vorstand und FCU-Bauleiter Markus Strohäker jetzt im Sportheim berichtete, wurden etwas über 500 000 Euro in den neuen Sportplatz investiert, der auch in Zukunft zunächst als Trainingsplatz genutzt wird. Dabei hatten die FCU-Mitglieder unterm Strich rund 1500 Arbeitsstunden geleistet. "Wir haben die Eigenleistung gebraucht, um überhaupt in den Genuss der Zuschüsse zu kommen", machte Strohäker mit Blick auf die Förderung durch den Württembergischen Landessportbund deutlich.

Ein großer Dank galt ebenso der Gemeinde, die unter anderem die Wasserversorgung sichergestellt und den FCU auch finanziell bei dem Mammutprojekt unterstützt hat. Und klar hat auf dem neuen Spielfeld auch moderne Technik Einzug gehalten: Während die Flutlichtanlage mit LED ausgestattet wurde und auch die Bewässerung auf dem aktuellen Stand ist, wird auf dem Rasen künftig ein Mähroboter seine Kreise ziehen. Am 25. September ist das offizielle Eröffnungsspiel mit dem Derby gegen den Ortsrivalen VfL Oberjettingen geplant.

Nach dem Bau ist bekanntlich vor dem Bau – und wie Bürgermeister Burkhardt bei der Hauptversammlung angemerkt hatte, gebe es erste Überlegungen bezüglich dem Neubau einer Kaltsporthalle in Jettingen. Wie Markus Strohäker dazu erklärte, würde die auf der Agenda stehende Kaltsporthalle besonders die Sportplätze erheblich entlasten – wenn beispielsweise hier im Winter das Training stattfinden könnte.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden die Vorstandssprecher Günter Brösamle und Markus Strohäker ebenso in ihren Ämtern bestätigt, wie Schriftführerin Rose Strohäker-Wolfer. Neuer Kassier ist Benjamin Strohäker – und ein neues Gesicht im Vorstand gibt es ebenso mit Mesut Yavuzel als neuem Abteilungsleiter der Fußballer. Als Jugendleiter wurde Ioannis Argiriadis in seiner Funktion bestätigt. Ebenfalls gewählt wurden Angela Bestenlehner (Abteilungsleiterin Damengymnastik), Marvin Lucan (Abteilungsleiter Volleyball) sowie Uli Albrecht (Abteilungsleiter Gesundheitssport). Die Kür der Ausschussmitglieder fiel auf Michael Arndt, Bernhard Broß, Ralf Hafemann, Stefan Knott, Markus Lehns, Marc Narr, Steffen Renschler, Achim Rinderknecht und Michael Wilhelm.

Hochkarätige Ehrungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. So folgte die Versammlung einstimmig dem Antrag des Vorstandes, Werner Strohäker, Fritz Wolfer, Fritz Renschler, Artur Gödde und Toni Neuper zu Ehrenmitgliedern des FC Unterjettingen zu ernennen. Seit 60 Jahren hält Gerhard Rinder dem Verein bereits die Treue, der einst auch als FCU-Trainer aktiv war. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Roland Hämmerle, Johann Mesli, Rainer Protschka und Rainer Zimmer geehrt, während Helmut Marquart, Evelyn Müller und Bernd Rinderknecht seit 40 Jahren zum FCU gehören. Ebenfalls geehrt wurden Nadine Baur, Marc Bräuning, Rolf-Dieter Kreiser sowie Johannes Leicht. Seit 20 Jahren sind Sebastian Bestenlehner, Birgit Beucke, Sarah Böhmer, Bianca Brösamle, Günter Brösamle, Martina Brösamle, Oliver Brösamle, Emine Eriskin, Yvonne Friedrich und Jürgen Speidel FCU-Mitglieder.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: