Oberbürgermeister Erik Pauly (von links), Oberst Philipp Leyde und Oberstleutnant Sandro Brandt gehen im Donaueschinger Schlosspark die Reihen des angetretenen Jägerbataillons 292 ab. Foto: Guy Simon 

In der wunderschönen Atmosphäre im Park des Fürstenschlosses fand die Kommando-Übergabe des Jägerbataillons 292 statt. Vor drei Jahren hat Oberstleutnant Sandro Brandt das Kommando über die Jäger übernommen. Jetzt geht es an Oberstleutnant Timo Elbertzhagen. Drei Jahre sind kein langer Zeitraum. In diesem Fall hat sich jedoch vieles verändert. "Wir haben eine völlig andere Situation", sagte Donaueschingens Oberbürgermeister Erik Pauly.

Donaueschingen - Er betonte die enge Verbindung von Stadt und Militär: "Der Appell im Schlosspark verdeutlicht, wie stark das Bataillon hier verwurzelt ist." Vor vier Wochen habe die Weltmacht Russland den Bruderstaat Ukraine angegriffen: "Seither werden nicht nur militärischen Anlagen bombardiert, sondern auch Wohngebäude, Schulen und Krankenhäuser. Der Krieg hat die größte Flüchtlingswelle seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst", so Erik Pauly weiter.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen