Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Pfiffige Ideen kunstvoll kombiniert

Von
Im Fluss befindet sich die Kunst von Ulrich Zandona und Christa Nickel, die aktuell in ihrem Floristikgeschäft in der Hauptstraße zu sehen ist. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Bombardi

Hüfingen/Bräunlingen. Kunst im Quadrat bieten der Bräunlinger Ulrich Zandona und die Floristin Christa Nickel. In ihren Verkaufsräumen in der Hüfinger Hauptstraße gingen die freiberufliche Floristin und der Bildhauer eine künstlerische Liaison ein. Eine bemerkenswerte Kombination von Kreativität und Inspiration prägt die beiden Ausstellungsobjekte. Sie lässt den Kunstliebhabern und Betrachtern jede Menge Raum zur Interpretation. Die Kunstwerke scheinen sich dauerhaft im Fluss zu befinden ohne jemals ihr Ziel zu erreichen. Dennoch strahlen sie eine unerschütterliche Beständigkeit aus, festgemacht an wenigen Stationen. So wie das Hauptwerk, das sich hinter einer kompletten Schaufensterfassade ausbreitet und sich wie ein Fluss durch den Raum schlängelt.

Ein mit Haselnuss-Ästen gelegter Parcours führt an fünf Stationen vorbei. Mit Ruß aus dem Kachelofen und in Leinöl behandelte Holzkistchen stehen auf dünnen Metalldrähten, die einem Grashalm gleich jeder Bewegung nachgeben, ohne dabei umzuknicken. Aus ihnen tritt die Kunst Zandonas deutlich hervor, der sein Schaffen selbst als eine dauerhafte Weiterentwicklung sieht.

Zandonas Werk sollen den Betrachtern Durchblicke, Einblicke und neue Sichtweisen ermöglichen. Das ist ihm in Kombination mit Christa Nickel exzellent gelungen. Die Betrachter mögen im Kunstwerk den Blumenteppich an Fronleichnam wiedererkennen und in den "Stationen" die Altäre. Auch wirkt es wie geschaffen zu den Heimattagen. Der Haselnussparcours befindet sich im Fluss und windet sich elegant durch oder an den Leuchttürmen vorbei. Dabei öffnet sich eine weitere Nuance künstlerischer Genialität. Alles, was sich bewegt, bewegt sich sanft durch den Hauch eines Luftzuges.

Ein weiteres Exponat Zandonas ist die aus einem Baumstamm geschnitzte Himmelsleiter. Obwohl sie die Pforte zum Paradies weit zu öffnen scheint sind ihre Tritte so angeordnet, dass das Ziel nie oder äußerst schwer erreicht werden kann.

Christa Nickel beeindruckt regelmäßig mit Floristik und mehr in ihren Verkaufsräumen. Auch dieses Mal ist es ihr in Kombination mit Ulrich Zandona gelungen die Besucher mit etwas Besonderem zu überraschen.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.