Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hüfingen Die ganze Familie hilft auf dem Bio-Hof mit

Von
Manuela Aicher (hinten) und ihre Tochtet Letizia aus Neudingen sind zum ersten Mal im Hofladen und staunen, was man hier alles bekommen kann. Vor allem die vielen Bio-Produkte wie zum Beispiel Obst und Gemüse, Fleisch, Eier und Milchprodukte und sogar Wein oder Bier beeindrucken sie. Foto: Schwarzwälder Bote

Seit über zehn Jahren betreibt der Demeter-Hof Bogenschütz in Sumpfohren einen Hofladen, in dem es neben eigenen biologischen Produkten ein großes Sortiment an Lebensmitteln gibt, die man im Alltag benötigt.

Hüfingen. Auf dem Hof packen alle Familienmitglieder mit an, jeder hat seinen Einsatzbereich. Nur so kann dieser umfassende landwirtschaftliche Betrieb auch funktionieren. Bereits 1981 hat Maximilian Bogenschütz mit seinen Eltern den Hof auf biologisch-dynamische Richtlinien und Arbeitsweisen von Demeter umgestellt. Damit war er einer der ersten Landwirte im ganzen Kreisgebiet, die diesen Schritt gewagt haben. Vor fünf Jahren haben die Kinder Simon, Benedikt und Katharina den Betrieb übernommen, in dem die Eltern nach wie vor mitarbeiten. Drei Angestellte helfen bei den zahlreichen Aufgaben, die der Hof mit sich bringt.

Für den Hofladen ist Schwiegertochter Kerstin Bogenschütz zuständig. Sie sorgt dafür, dass die Regale stets gefüllt sind. Hier finden die Kunden ein breit aufgestelltes Angebot an gesunden Nahrungsmitteln.

Feriengäste können sich vollständig vor Ort im Laden eindecken

Das nutzen vor allem die vielen Feriengäste, die das ganze Jahr über ihren Urlaub auf dem Hof Bogenschütz genießen. Sie haben rund um die Uhr Zugang zum Hofladen und können sich mit allen möglichen Lebensmitteln eindecken, ohne dafür in die Stadt fahren zu müssen.

Aus der eigenen Produktion stammen die Bio-Eier, Heumilch von den eigenen Kühen zum selbst Abfüllen, gerauchte Wurstwaren und Wurstkonserven. Weiterhin findet man hier leckeres Brot und Gebäck vom eigenen Getreide wie Dinkel, Weizen, Roggen und Emmer, das die Bäckerei Schmid in Bräunlingen bäckt. Schließlich ist Mutter Elisabeth die Schwester des bekannten Bäckermeisters. In den Regalen findet man auch eigenen bio-dynamischen Apfelsaft und getrocknete Apfelringe, verschiedene Säfte, Wein, Bier, Kaffee und Tee, Käse aus dem Ort von "Le Frombaar" und anderen Produzenten, Nudeln, Reis, Getreide und Mehl, diverse Soßen und Aufstriche, Honig und Marmeladen sowie Öle und mehr – alles in Bio-Qualität. Und natürlich finden sich auch Obst und Gemüse von einem befreundeten Demeter-Hof aus Stühlingen und im Winter von einem anderen Lieferanten. Sogar Putzmittel und Kosmetika fehlen nicht.

Ihr Bio-Fleisch vom Rind, Kalb und Schwein sowie Wurstwaren aus eigener Produktion verkauft Familie Bogenschütz auch auf den Wochenmärkten freitags in Donaueschingen und samstags in VS-Schwenningen.

Im Hofladen, der freitags und samstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist, kann man auch diese begehrten Waren einkaufen. Und zwar mit dem guten Gefühl, dass es den Tieren hier auf dem Hof Bogenschütz zu Lebzeiten richtig gut gegangen sei und sie ausschließlich mit dem Futter aus der eigenen Produktion aufgezogen wurden.

Tiere erhalten Freigang und selbst produzierte Nahrungsmittel

Den rund 40 Schweinen wird ebenso ein täglicher Freigang geboten wie den 130 Hühnern und Hähnen, die hier ihr Leben auf der grünen Wiese und rund um den Hof genießen können. Die jungen Hähne werden ein halbes Jahr aufgezogen und dann als Brathähnchen verkauft. Sie werden sogar täglich mit gekochten Kartoffeln und einem Getreidemilchbrei verwöhnt. Die Hennen stammen aus einer Zweinutzungsrasse, sie liefern sowohl jede Menge Eier als auch Fleisch. Hinzu kommen rund 60 Milchkühe und deren Nachkommen, die hier in einer muttergebundenen Kälberaufzucht leben dürfen. Außer in den Wintermonaten sind sie immer auf der Weide in Sumpfohren anzutreffen.

Das sind schon viele Gründe, die dafür sorgen, dass der Kundenstamm des Hofes Bogenschütz ständig wächst. "Wir erfreuen uns einer großen Stammkundschaft, vorwiegend auf den Wochenmärkten. Durch aufklärende Gespräche ist das Interesse deutlich gestiegen" berichtet Tochter Katharina Andersohn, die sich freut, dass immer mehr junge Familien einkaufen, die Wert auf biologische und regionale Produkte legen.

Doch die Familie Bogenschütz engagiert sich darüber hinaus noch in weiteren Bereichen. Wer kennt nicht das ansprechende Knusperhäuschen, in dem auf Weihnachtsmärkten Lebkuchen und Springerle und weitere schöne Dinge aus der Backstube von Elisabeth Bogenschütz verkauft werden? Sie sorgt mit ihren geschickten Händen auch für wunderschöne Dekorationen im Hofladen und darüber hinaus.

Eine Hofweihnacht und in diesem Jahr nach 20-jähriger Pause erstmals wieder ein Sommer-Hoffest am 27. und 28. Juni sorgen immer wieder für bemerkenswerte Akzente. Beim Sommerfest gibt es ein tolles Kinderprogramm, Feldbegehungen und Hof-Führungen, eine Ausstellung, Musik und vieles mehr.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.