Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Vier Monate lang flogen keine Bällchen

Von
Der TTC Mühringen ehrte bei seiner Hauptversammlung langjährige Mitglieder. Von links: Jan Schmidt, Achim Fischer, Gisela Wurster, Dietmar Pfister, Marie Schmidt und Werner Pfister.Foto: Tischbein Foto: Schwarzwälder Bote

Es war schon ein besonderes Jahr für die Vereine wegen Corona, so auch für den TTC Mühringen. Die Runde begann zunächst ganz normal. Dann musste sie Mitte März abgebrochen werden. Fast vier Monate wurde kein Tischtennis gespielt.

Horb-Mühringen. Die Regelung, die dann vom Verband getroffen wurde, sei, so der Vorsitzende Jan Schmidt, sehr überraschend und schwer nachvollziehbar gewesen. Es wurde die aktuelle Tabelle zugrunde gelegt, wodurch manche Mannschaften, obwohl sie bis dahin kein Spiel verloren hatten, nicht Meister werden konnten. Die Auswirkungen auf den TTC Mühringen hielten sich aber in Grenzen.

Daniel Arndt sprach in seinem ersten Bericht als Schatzmeister von einem wirtschaftlich guten Jahr 2019. Die Crowdfundig-Aktion mit der Volksbank war ein voller Erfolg, und dank großzügiger Spenden konnten acht neue Tischtennisplatten angeschafft werden.

Das Plus in der Kasse relativiert sich allerdings. 2020 wird die Lage angespannter sein durch die lange Spielpause und das Ausfallen der Eisenbahnbörse.

Schriftführerin Ariane Hertkorn berichtete über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Der Vorstand traf sich zu fünf Ausschusssitzungen. Der TTC übernahm die Bewirtung bei den beiden Eisenbahnbörsen im Sommer und im Winter. Achim Fischer organisierte eine Halloween-Party und eine Weihnachtsfeier für die Kinder des TTC. Höhepunkt im vergangenen Jahr war eine naturkundliche Wanderung unter der Führung von Wolfgang Albrecht mit anschließendem Grillen. Im Rahmen des Sommerferienprogramms konnten die Kids beim Verein reinschnuppern und das Tischtennisspielen ausprobieren.

2020 stand das übliche Vereinsleben plötzlich still. Veranstaltungen und Zusammenkünfte konnten nicht mehr wie sonst stattfinden. Glücklicherweise ist inzwischen unter Einhaltung der Hygienevorschriften ein Vereinsleben wieder teilweise möglich.

Die Jugend wird von Frank Bolanz betreut. Man konnte, wie in den vergangenen Jahren, wieder fünf Jugendmannschaften melden. Die Mädchenmannschaft belegte in der Landesliga einen guten fünften Platz. Die erste Jugendmannschaft stand bis zum Abbruch der Saison auf einem guten Mittelfeldplatz in der Verbandsliga. Die zweite Jugendmannschaft wurde souverän Meister in der Vorrunde. Der 1. Platz beim Abbruch der Saison bedeutet den Aufstieg in die Landesklasse.

Die beiden Nachwuchscup-Mannschaften konnten erste Erfolge einfahren. Jetzt freuten sich die Jugendlichen, bald wieder trainieren zu können. "Dieses Jahr ist alles anders", stellte Ortsvorsteherin Monika Fuhl fest. Wichtig sei es, nach vorne zu schauen. Nicht alle Veränderungen seien schlecht.

  Wahlen

F ür weitere zwei Jahre wurden der stellvertretende Vorsitzende Mark Schüle, Kassierer Daniel Arndt sowie die Beisitzer Zlatko Bencic und Stefan Albrecht gewählt. Auf ein Jahr als Beisitzer gewählt wurden Achim Fischer und Lukas Sauter. Kassenprüfer bleiben Gisela Wurster und Melanie Schmidt.

  Ehrungen

Die bronzene Vereinsnadel für zehn Jahre Mitgliedschaft erhielten Marie Schmidt und Aziz Seker (entschuldigt). Für 25 Jahre Treue zum Verein konnte Dietmar Pfister die Vereinsnadel in Silber entgegennehmen.

Auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Achim Fischer, Werner Pfister, Gisela Wurster und Manfred Hellstern (entschuldigt) zurückblicken. Ihnen überreichte der Vorsitzende Jan Schmidt die Vereinsnadel in Gold.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.