Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. TSV Dettingen steuert in ruhiges Fahrwasser

Von

Bei der Hauptversammlung des TSV Dettingen im Sportheim ist der Vorstand bei den Wahlen nochmals angetreten. Der Verein ist wieder in soliden Verhältnissen und will seine Gymnastikhalle sanieren.

Horb-Dettingen. Vorsitzender Peter Straubinger führte das vergangene Vereinsjahr nur kommissarisch, denn bei den Wahlen war kein Nachfolger gefunden worden. Ziel war es in den letzten zwölf Monaten gewesen, einen neuen Vorsitzenden zu finden.

Auch andere Vorstandsmitglieder waren amtsmüde geworden. Beim Workshop im Oktober mit 30 Teilnehmern wurde über Posten und die Zukunft des TSV gesprochen. Dabei kam schnell rüber, dass derzeit keiner Interesse speziell an Vorstandsposten hat. Teilbereiche zu übernehmen, waren Mitglieder bereit. Dies stimmte die Verantwortlichen positiv. Nach langer Diskussion war das Vorstandsteam mit dem Vorsitzenden Peter Straubinger sich einig, dass alle sich nochmals für zwei Jahre zur Wahl stellen. Straubinger erklärte: "Dann habe ich den Seehofer gemacht, also den Rücktritt von meinem Rücktritt." Einen Wechsel gibt es nur beim Vorstandsposten Öffentlichkeitsarbeit. Der bisherige Amtsinhaber Manuel Sikeler ist beruflich im Ausland und gibt sein Amt an Timo Zimmermann ab. Bei der Wahl wurde dann die Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt (siehe Rubrik). Lediglich für den Spartenleiter Fußball konnte wieder niemand gefunden werden. Dieses Amt ist weiter vakant.

Straubinger kündigte zudem an, dass die kommenden zwei Jahre intensiv genutzt werden, um Leute für die Ämter zu gewinnen. "Es kann doch nicht sein, dass niemand mehr bereit ist, einen gut geführten schuldenfreien, komplett sanierten Verein mit anderen Sportfreunden zu führen", sagte der TSV-Chef.

In zwei Jahren soll die Gymnastikhalle saniert werden. Das Konzept sieht dafür Investitionen in Höhe von 40 000 Euro vor. Zudem sind runde 1000 Stunden Eigenleistung eingeplant. Die zweite große Aufgabe soll sein, 2020/2021 das Stadteilhallenpokal­turnier in der Horber Hohenberghalle auszurichten. Der Verein hat derzeit 358 Mitglieder und konnte einen Zuwachs von runden 1,7 Prozent verbuchen. Nach der Dachdämmung setzte der TSV ein weiteres Zeichen für den Umweltschutz. Auf dem Dach wurde eine 60 000 Euro teuere Photovoltaikanlage installiert. Straubinger ist sich sicher, damit die Stromkosten deutlich senken und gleichzeitig Geld für den eingespeisten Strom einnehmen zu können.

Im Fitnessbereich hat der Verein zwei neue Sportgeräte im Wert von 5000 Euro angeschafft, und die Sportheimfassade wurde verschönert. Neben dem Stadtteilpokal wurde auch der Dettinger Dorfpokal ausgerichtet. Stolz war Straubinger auf die Jungs der ersten Mannschaft, die beim Brand im Obdachlosenheim ein Menschenleben gerettet hatten (wir berichteten). Der Medienrummel war danach sehr groß, so Straubinger weiter. Der TSV hat auch alle Maßnahmen ergriffen, um der Datenschutzverordnung gerecht zu werden.

Einen Rückblick aufs vergangene Jahr gab Schriftführer Timo Zimmermann. Er möchte als Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit den TSV in allen Medien stärker präsentieren. Ihren ersten Bericht als Breitensportleiterin gab Conny Haigis ab. 80 Frauen machen in sechs Gruppen Sport. Von Zumba bis Yoga ist alles vertreten. Eine Kooperation ist der TSV mit dem Kindergarten eingegangen. Die Kinder machen in der TSV-Halle eine Turnstunde.

Ein Sport- und Spieletag ist für die Kinder in Planung. Den Bericht des Spartenleiters Fußball (Amt ist unbesetzt) gab Trainer Leo Klein ab. Die letzte Saison hat der Verein in der SG Dettingen/ Rexingen mit dem 10. Platz und vielen Verletzten beendet. Einige Abgänge musste die Mannschaft verkraften, und so startete man sehr holprig. Nach vier verlorenen Spielen fing sich die Mannschaft. Auch in der Vorrunde verletzten sich einige Spieler, und so beendete man die Vorrunde mit dem 12. Rang. In der Rückrunde will die Mannschaft viele Punkte und Siege einfahren. Ziel ist es, auch die jungen Spieler in der Kreisliga A bei der SG zu halten. Im Jugendbereich mit dem ASV Rexingen, berichtete Jugendleiter Axel Tittjung, spielen zwölf Kinder bei den Bambini. In der F-Jugend schnüren sich 13 Kinder die Kickschuhe. Bei der E-Jugend sind 15 Kinder aktiv. Ebenfalls 15 Kinder spielen in der D-Jugend. In der C2 spielen elf Spieler aus der SG Dettingen/Rexingen und acht Spieler vom ASV Horb. Sieben Fußballer der SG sind in der B-Jugend und fünf Jugendliche der SG sind in der A-Jugend zu Hause. Die SG mit Rexingen, so Tittjung, funktioniert tadellos.

Die Jugendleiter treffen sich auch mehrmals im Jahr, um relevante Dinge zu besprechen. An Pfingsten findet wieder ein Jugendturnier in Dettingen statt. Ein exzellentes und beruhigendes Kassenergebnis konnte die Kassiererin Ingeborg Schmidt vorstellen.

Der erste TSV-Stammtisch findet am 5. Mai statt.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.