Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Pünktlich für die Feriengäste: digitaler Stadtführer steht

Von
Annabelle Burster vom Stadtmarketing hier mit dem Tablet und dem digitalen StadtführerFoto: Lück Foto: Schwarzwälder Bote

Horb (jl). Das ist Glück: Vor vier Wochen ist im Rathaus die Idee gereift, das Projekt des digitalen Stadtführer endlich auf die Beine zu stellen. Keine Veranstaltungen, keine Events. Da hat man Zeit...

Rathaussprecherin Inge Weber: "Damals waren die jetzigen Lockerungen noch nicht abzusehen. Wir haben gedacht, wir starten das Projekt trotzdem. Denn der digitale Stadtführer ist ja auch gut für Eltern, die über die Pfingstferien ein Wochenend-Ausflugsziel suchen!"

Und jetzt ist der digitale Stadtführer auf der Homepage der Stadt abrufbar. Pünktlich zum ersten Wochenende, wo wieder Touristen auf dem Campingplatz und in den Hotels übernachten dürfen.

Stadtmarketing-Chef Martin Scherer: "Da haben wir offenbar richtig Glück gehabt. Denn: Normale Stadtführungen sind unter Corona-Bedingungen nicht möglich. Wir wissen auch nicht, wann wir das wieder anbieten können."

Annabelle Burster vom Stadtmarketing, auch im Vorstand des "Neckar-Erlebnis-Tal", hat den neuen digitalen Stadtführer auf die Beine gestellt. Sie greift das Tablet vor dem Rathaus. Tippt auf Routenplanung. Schon erscheint die Karte und die Stimme sagt: "Gehen sie Richtung Westen." An der Stiftskirche angekommen, ploppt ein kurzer Info-Text mit Foto von der Stiftskirche auf. Drunter gibt es noch eine ganze Bildergalerie mit teilweise auch historischen Bildern. Burster: "An einigen Stationen haben wir auch schon Videos verknüpft. Auch Audio-Dateien sind in Vorbereitungen. Ab Montag werden wir noch 360-Grad-Bilder einspielen."

Stadtmarketing-Chef Scherer: "Wir wollen durch den digitalen Stadtrundgang nicht nur direkt durch die Stadt führen, sondern Leute von außerhalb auch neugierig auf Horb machen. Dafür sind die 360-Grad-Fotos gedacht, damit man auch am heimischen Bildschirm oder Smartphone einen Eindruck bekommt."

Sehr cool: An einigen Stationen sind auch Videos im digitalen Stadtführer drin. Vor dem Wachtmeisterhäuschen tröten die Nachtwächter, am Kuglerhang hebt die Drohne von Ralf Berger ab und zeigt den Naturschatz auch von oben.

Bisher ist der digitale Stadtführer nur in deutscher Sprache. Es gibt einen Rundgang durch die historische Altstadt.

Burster: "Der neue digitale Stadtführer ist sehr einfach mit neuem Material zu füttern. Wir warten erst einmal die Resonanz ab. Wenn sie gut ist, können wir weitere Sehenswürdigkeiten schnell ergänzen."

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.