Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Hat Bahnhofs-Chaot schon wieder zugeschlagen?

Von
Erneut wurde am Horber Bahnhof randaliert. Foto: Hopp

Horb - Hört diese Randale am Bahnhof denn niemals auf? Am vergangenen Freitag haben schon wieder Jugendliche eine Palme am Bahnhof angezündet.

Ein Polizeisprecher bestätigt auf Anfrage unserer Zeitung: "Gegen 23.30 Uhr wurde uns gemeldet, dass mehrere Jugendliche eine Palme am Bahnhof angezündet haben. Sie hat einen Wert von 600 Euro, der Sachschaden liegt bei 100 Euro."

Wie am Bahnhof zu erfahren war, soll der Täter, der schon die erste Palme angezündet hatte, wieder dabei gewesen sein: "Es sind immer die gleichen Leute, die hier Randale machen!"

Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 10. Juni, gab es die bisher heftigste Krawall-Nacht in Horb: Randale am Ihlinger Tor, eingeworfene Autoscheiben, geknackte Automaten, ein verprügelter Mann und ein geklautes Handy. Vor dem Café Ziegler wurden drei Männer angepöbelt und einer geschlagen. Und ein 77-jähriger Senior, der sein Auto schützen wollte, wurde umgeschubst. Laut Polizei ist der Haupttäter in dieser Krawallnacht bekannt. Mal trat er allein auf, mal mit anderen in verschiedener Gruppengröße.

Wie die Ermittler betonten, dass es rund um den Tatverdächtigen keine fest gefügte Gang gibt, sondern der Mann immer einzelne Jugendliche abgreift und zu Straftaten aufpusht. Ein weiterer Randale-Fall ereignete sich, wie berichtet, zwischen Freitag, 17 Uhr, und Samstag, 16 Uhr. Unbekannte rollten am Schütteberg schwere Mauersteine in die Halde Richtung Panoramastraße. Mehrere Steine schlugen ins Dach eines Schuppens oberhalb der Panoramastraße ein. Dabei wurden Dachrinne, Dachziegel und Teile des Gebälks beschädigt. Ob es sich um die gleichen Tatverdächtigen handelt, konnte die Polizei noch nicht bestätigen.

 
 

Top 5

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading