Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Für den 13-Jährigen macht der Jazz die Musik

Von
Seit zwei Jahren lernt Marcel Lemmer an der Horber Musikschule Jazz-Klavier. Foto: Wind Foto: Schwarzwälder Bote

Horb. Von Musik im Allgemeinen und Jazz im Besonderen kann der 13-jährige Marcel Lemmer aus Bittelbronn einfach nicht genug kriegen. An der Musikschule in Horb lernt er Saxofon und Jazz-Klavier. Bei einem Wettbewerb in Berlin hat er sein Können vor Kurzem unter Beweis gestellt.

Schon mit vier Jahren sagte Marcel Lemmer seiner Mutter Margit: "Das spiel ich später mal", und zeigte dabei auf das Tenor-Saxophon seines Großvaters. Ganz geglaubt hat ihm seine Mutter damals noch nicht. Aber mit sechs Jahren legte Marcel tatsächlich los: Nach und nach lernte er Tenor-, Alt- und Sopran-Saxophon. So kam er zum Jazz.

Seit zwei Jahren lernt Marcel außerdem Jazz-Klavier bei Beatrice Michalski. Auf Empfehlung von Musikschulleiter Sven Gnass durfte er kürzlich beim sechsten Carl-Bechstein-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche im Schloss Britz in Berlin-Neukölln teilnehmen. "Ich habe dort eine Ballade und zwei ruhigere Stücke vor der Jury gespielt", berichtet Marcel. Scheinbar war seine Performance überzeugend: Als Drittplatzierter durfte er das abschließende Preisträgerkonzert mit dem Stück "Misty" von Erroll Garner eröffnen. "Das war schon eine tolle Erfahrung", meint Mutter Margit rückblickend. "Bei so einem Wettbewerb würde ich sofort wieder mitmachen", erklärt Marcel. Doch vorerst ist keiner in Sicht. "Wenn es um Jazz geht, gibt es leider nur sehr wenige Wettbewerbe", weiß Margit Lemmer. Mit dem Saxophon ist Marcel auch schon bei Jugend musiziert angetreten. Im Regionalwettbewerb erreichte er dieses Jahr den zweiten Platz. "Aber da geht es sehr klassisch zu, das ist nicht so meins", sagt er.

Lieber möchte Marcel Jazz machen. Dafür übt er täglich drei Stunden – zwei Stunden Saxophon und eine Stunde Klavier. "Und wenn ich dann noch Zeit habe, versuche ich seit einem halben Jahr mir selbst Gitarre beizubringen." Langweilig wird ihm dabei nicht: "Musik ist alles was ich machen will." Für Marcel steht fest: er wird Berufsmusiker. Nach einem Jazz-Pop-Studium in Stuttgart möchte er als Solist sein Geld verdienen.

Bis es soweit ist, sucht er Musiker in seinem Alter, die wie er Spaß am Jazz haben. "Es wäre toll, wenn sich vielleicht ein Bassist und ein Schlagzeuger bei der Musikschule melden könnten. Dann könnten wir gemeinsam spielen und improvisieren", hofft Marcel.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.