Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Acht Mannschaften legen sich ins Zeug

Von

Bei herrlichem Sommerwetter wurde die diesjährige Dorfplatzhocketse gefeiert. Viel Gaudi hatten die Akteure und die Zuschauer vor allem beim dritten Pancake- Rennen.

Horb-Dettingen. Pünktlich um 11 Uhr durfte die neue Dettinger Ortsvorsteherin Andrea Haigis ihren ersten offiziellen öffentlichen Auftritt wahrnehmen und dabei in ihrer neuen Funktion ein Bierfass anstechen. Die Festbänke vor dem "Adler" und auf der gesperrten Straße davor füllten sich. Die U 30 Damen vom TSV Dettingen, die Tennisjugend mit der Jugendwartin Svenja Hertkorn und das Adlerteam mit der Chefin Sigrid Hellstern verwöhnten die Gäste mit Essen und Getränken.

Für die Kinder hatte Markus (Kaktus) Schlegel wieder seinen Kletterbaum im Schlossgarten aufgestellt. Klein und Groß versuchten, die attraktiven Preise zu ergattern. Mit einer professionellen Seilsicherung sorgte Schlegel für die Sicherheit. Eine Spielstraße lockte die Kinder in den Schlossgarten unter die schattenspendenden Kastanienbäume. Streettennis und Street-Racket lockte auf der ebenfalls gesperrten Fürstabt- Geroldstraße zum Spielen.

Fernsehen schaut vorbei

Der Höhepunkt des Nachmittags war das dritte Pancake-Rennen vom Jugendausschuss des TC Dettingen. Sogar das SWR-Fernsehen und zwei Radiosender interessierten sich für das Dorfspektakel mit dem verrückten Rennen.

Eine Mannschaft bestand aus vier Teilnehmern, die in fantasievoller Kleidung antraten. Bei diesem Staffelrennen galt es pro Runde zwei Mal den Pfannkuchen in der Pfanne durch Hochwerfen zu wenden. Acht Mannschaften waren am Start. Darunter der Ortschaftsrat mit Ortsvorsteherin Haigis mit dem Slogan auf ihrem T-Shirt "Eine für Alle. Alle für Eine". Die Feuerwehr ließ sich das Rennen auch nicht entgehen, sowie zwei Familienmannschaften Pascal Legler und seine Hühner und die Spüler aus Starzach. Mit dabei waren auch die Kindermannschaft "die Abgesoffenen", das Goethe-Institut, No Rain und die Königinnen der Herzen.

Die Moderation übernahm Frercks Hartwig und den Job des DJ übernahm an diesem Tag Cedrik Hellstern. Das Rennen wurde im K.O.- System ausgetragen. Der Ortschaftsrat unterlag der Feuerwehr, die mit ihrem Feuerwehrhelm, Stiefel und Hosen antraten, Pascal und seine Hühner (im Hühneroutfit) schlugen klar das Goethe-Institut. No Rain mit Regenschirmen, Gummistiefel und Regenjacken waren schneller als die Spüler. Die Königinnen der Herzen im Leopardenlook konnten gegen die Abgesoffenen im Schwimmbadlook nichts ausrichten. Als Linienrichter fungierten Leonie Jehle und Lars Hipp.

Im Finale bezwangen Pascal und seine Hühner klar die Feuerwehr und holte sich den Sieg. Beim Rennen um Platz drei gab es keine Sieger, und so teilen sich die Spüler und die Abgesoffenen den dritten Rang.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Jugendsprecherin Leonie Jehle Samentüten mit den Samenkugeln als Preise überreichen. Zuvor betonte Hartwig, dass der Erlös des Rennens an das Naturschutzprojekt der TC-Jugend geht. Auf der TC- Anlage hat die Tennisjugend im vergangenen Jahr ein Naturschutzprojekt gestartet.

Bei der Schätzfrage, wie schwer der neunköpfige Ortschaftsrat ist, waren Jürgen Roth und Lore Göttler am nächsten dran. Insgesamt wiegt der neue Rat 725 Kilo. Beim zweiten Schätzspiel – wie viele Tennisbälle in dem Korb lagen – lag Martin Wehle am nächsten. Es waren 169 Tennisbälle. Den Preis für den schönsten Sonnenschirm heimste Sabrina Kersten mit ihrem Flickensonnenschirm ein.

Ortsvorsteherin Andrea Haigis dankte allen, die sich für die originelle Dorplatzhocketse eingesetzt hatten und sie freute sich, dass Jung und Alt miteinander im Dorf feierten. Trotz des kleinen Regengusses am Abend saßen die Gäste noch gemütlich beisammen und ließen den Tag ausklingen.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.