Großer Bahnhof: 31 Stunden vor dem Anpfiff des EM-Halbfinals in Warschau ist die deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der polnischen Hauptstadt eingetroffen. Foto: dapd

31 Stunden vor dem Anpfiff des EM-Halbfinales ist die deutsche Elf in Warschau eingetroffen.

Warschau - 31 Stunden vor dem Anpfiff des EM-Halbfinals in Warschau ist die deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der polnischen Hauptstadt eingetroffen. Nach knapp einstündigem Flug von Danzig landete die Sondermaschine am Mittwochmittag in Warschau.

Alle 23 Spieler sind für die Partie gegen Italien einsatzbereit, übermittelte der DFB. „Es herrscht eine sehr hohe Konzentration und eine große Entschlossenheit“, berichtete Teammanager Oliver Bierhoff vor dem Halbfinale am Donnerstag (20.45 Uhr/ARD).

Schweinsteiger brennt auf seinen Einsatz

Aus der polnischen Hauptstadt würde der DFB-Tross nach einem historischen ersten Turniersieg gegen den viermaligen Weltmeister Italien direkt weiter zum Finale nach Kiew reisen. „Wir freuen uns sehr auf den Klassiker“, sagte Bastian Schweinsteiger, der trotz Sprunggelenks-Problemen auf seinen Einsatz brennt. „Wir haben noch nie gewonnen gegen die Italiener in einem Turnier, deswegen ist es Zeit“, erklärte Schweinsteiger vor seinem 95. Länderspiel.

Am Abend wird die Mannschaft im EM-Stadion ihr Abschlusstraining absolvieren. Danach steht im Teamhotel die Fernseh-Übertragung des zweiten Halbfinals zwischen Titelverteidiger Spanien und Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo auf dem Programm. „Spanien ist sicher leichter Favorit. Aber die Portugiesen haben es geschafft, nach der Niederlage gegen uns wieder in die Spur zu kommen“, sagte Löw.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: