Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Höfen Vandalen verwüsten Rathaus

Von
Die Unbekannten beschmierten nicht nur die Fassade, sie schlugen auch noch eine Scheibe ein. Foto: Gemeinde

Höfen - Eine Mitteilung der Gemeinde Höfen sorgt für ungläubiges Kopfschütteln: Wurde doch wiederholt in der Zeit vom Freitag, 1., bis Sonntag, 3. März, das Rathaus beschädigt.

Schmierereien an der Wand und eingeschlagene Fensterscheiben seien die Auswirkungen von irgendwelchen übermütigen Personen. "In diesem Zusammenhang wurde auch die Bank gegenüber dem Rathaus über die Straße geschafft und für ein Gelage im Rathausinnenhof platziert. Die Gemeinde hat dies zur polizeilichen Anzeige gebracht und bittet um Hinweise, insbesondere wer Beobachtungen gemacht hat beim Transport der Bank", heißt es weiter. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 07081/7 84 31 (Ordnungsamt) melden.

Bürgermeister Heiko Stieringer reagiert mit Unverständnis auf diesen Vandalismus. Bereits vorige Woche hätten die öffentlichen Toiletten geschlossen werden müssen. Whiskyflasche, abgeschlagene Seifenspender, überall Klopapier – Unbekannte hätten dort gehaust. Und weil jetzt am Rathaus Balken und Fassade verschmiert und Fensterscheiben eingeschlagen worden seien, habe man die Polizei informiert. Diese habe unter anderem DNA-Spuren am Tatort gesichert. Handle es sich doch nun um Sachbeschädigung größeren Ausmaßes.

Ein paar Tausend Euro

Den Schaden könne er noch nicht festmachen, so Stieringer. Aber ein paar Tausend Euro kämen wohl schon zusammen.

Eventuell, so das Gemeindeoberhaupt, könne es sich bei den Unbekannten um eine Wildbader Gruppierung handeln, die ihr Revier markieren wolle. Darauf deute die hinterlassene Zahl "323".

Wahrscheinlich hätten die Randalierer Samstagnacht gehaust. Habe doch der Pfarrer laute Musik aus Richtung Rathaus gehört. Jetzt hofft der Bürgermeister, dass die Unbekannten beobachtet wurden und Hinweise eingehen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.