Sabine Wagner †Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Nachruf: Sabine Wagner ist verstorben / 2007 mit der Bürgermedaille ausgezeichnet

Hechingen (aka). Unermüdlich war sie im Einsatz für Hechingen, nun ist sie gegangen: Sabine Wagner ist diese Woche verstorben.

Immer wieder aufs Neue hat sie versucht, die Welt ein Stückchen besser und fairer zu machen. Engagiert hat sie sich etwa beim ehemaligen Weltladen an der Goldschmiedestraße: "Abschied nehmen ist schwer. Abschied durch den Tod ist noch schwerer", schreibt das Team des ehemaligen Weltladens aus Anlass des Todes von Sabine Wagner. Beschrieben wird sie als "freundlich, kompetent und hilfsbereit".

Gesehen hat man Sabine Wagner auch an den Ständen des Weltladens beim Sternlesmarkt, die sie bei Wind und Wetter betreute.

Über zwei Jahrzehnte hinweg engagierte sie sich im Gemeinderat der Stadt Hechingen

Sabine Wagner war eben ein Mensch, auf dessen Einsatz man zählen konnte. Die Ära des Hechinger Weltladens ist zwar zu Ende, aber das gemeinsame Bestreben, etwas Gutes zu bewirken, hat das damalige Team zusammengebracht und nun fehlt Sabine Wagner in der Runde der engagierten Aktivisten, heißt es bedauernd.

Sabine Wagner war auch politisch ständig im Einsatz für ihre Mitmenschen und die Zollernstadt Hechingen. Von 1983 bis 2003 engagierte sie sich als Mitglied des Hechinger Gemeinderats. Ab 1989 wirkte sie als dabei als Vorsitzende der Freie-Wähler-Fraktion, und ab 1999 fungierte sie als zweite ehrenamtliche Stellvertreterin des Bürgermeisters. Sie hat die Arbeit des Gemeinderats mit ihren umfangreichen Sachkenntnissen wesentlich mitgestaltet. Für die Realschule Hechingen hat sie Schüleraustausche mit der Partnerstadt Hódmezövásárhely in Ungarn organisiert und initiiert.

Außerdem engagierte sie sich als Vorlesepatin an Vorlesetagen. Und es gibt noch so viele weitere Aktivitäten und Aktionen, die sie ehrenamtlich mitgestaltet hat.

Die Stadt Hechingen verlieh ihr aufgrund ihrer Verdienste um die Stadt im Jahr gar 2007 die Bürgermedaille.

Die Trauerfeier beginnt am Mittwoch, 24. Februar, um 11.30 Uhr auf dem Heiligkreuz-Friedhof in Hechingen. Anmeldungen sind möglich und erforderlich per E-Mail an info@bestattungen-sei fert.de oder unter Telefon 07471/2067 möglich. Anstelle von Blumen wird, ganz im Sinne der Verstorbenen, um Spenden für ein Hilfsprojekt in Burundi gebeten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: