Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Darum lohnt der frühzeitige Weihnachts-Geschenkekauf

Von
Weihnachtsgeschenke kann man gar nicht früh genug einkaufen. Silvia Strobel vom gleichnamigen Spielzeugladen hat viele Tipps, mit was Kindern und Erwachsenen eine Freude bereitet werden kann. Foto: Jelinkova

Eifrigen Geschenke-Käufer rät Silvia Strobel vom Hechinger Spielzeuggeschäft: So früh wie möglich kaufen. Das hat einen einfachen Grund. Mehr dazu in unseren (SB+)Artikel.

Hechingen - "Die ersten Kunden kaufen jetzt schon Weihnachtsgeschenke ein", erzählt Silvia Strobel. Zum einen hat das mit Corona zu tun. Viele haben wegen Kurzarbeit oder Homeoffice im Lockdown gerade mehr Zeit für die Familie. Anstatt ins Kino oder ins Hallenbad zu gehen, wird halt schon für die Weihnachtszeit eingekauft. Zudem werden jetzt eben Brettspiele gespielt oder Puzzles gepuzzelt, berichtet sie.

Frühzeitiger Kauf empfiehlt sich

Frühzeitig Weihnachtsgeschenke besorgen würde sie auf jeden Fall empfehlen. Erst kurz vor Weihnachten losziehen, "das könnte ein Problem werden" so Frau Strobel. Denn andernfalls könnte es sein, dass man auf den letzten Drücker nicht mehr das bekommt, was man gerne möchte.

Engpässe im Spielwarenbereich gab es auch im ersten Lockdown im März. Damals gab es nicht nur kein Klopapier mehr, sondern auch die ganze Puzzleregale waren leer geräumt. Nachschub war kurzfristig nicht mehr zu bekommen. Klopapier und Puzzle sind mittlerweile wieder ausreichend vorhanden, die Auswahl ist riesig.

Aber was ist als Weihnachtsgeschenk im Trend? Beliebt sei nach wie vor Lego. Die Kunststoffsteinchen bauen nicht nur Kinder gerne zusammen, auch "erwachsene Männer interessieren sich zum Beispiel für die Lego-Technik-Reihe und haben Spaß die Sets zusammen zu bauen" berichtet die Spielwarenladen-Chefin. Auch Fernsteuer-Rennfahrzeuge sind beliebt, mit denen die Kinder sowohl draußen als auch drin herumdüsen können. Klassiker sind auch Babyborn-Puppen, mit denen die Kinder lernen sollen, Verantwortung zu übernehmen und sich wie richtige Eltern um die Puppen zu kümmern.

Klassiker und neue Trends

Eher neu ist das Escaperoom-Spiel "Exit". Hier müssen knifflige Rätsel gelöst werden, um aus einem Raum auszubrechen zu können. Die neue Remember Reihe mit klassischen und kniffligen Spielen ist für Erwachsene könnte ein Trend werden, vermutet Silvia Strobel. Längst etabliert ist das Spiel Siedler von Catan, in dem die Spieler eine eigene Welt aufbauen und andere ausrauben dürfen. Und dann wäre da noch für die Kinder die Tonibox. Hier kann man verschiedene Figuren auf die Box stellen, und die Box erzählt dann je nach Figur eine Geschichte, von Benjamin Blümchen bis zu den Disney-Klassikern.

Übrigens: Auch wer zur Risikogruppe gehört oder auch so Angst hat, sich anzustecken, kann Spielsachen nach Hause liefern lassen. Denn ein Lieferservice bieten mittlerweile viele Hechinger Geschäfte, und der Strobel natürlich auch.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.