Felix Zwerger, Friedrich Schweigerdt und Henrike Zwerger sind dieser Tage auf dem Gelände der Firma Tutto in der Kasernenstraße mit den Vorbereitungen zum 6. Internationalen Sockenstrickertreffen in Hechingen beschäftigt. Foto: Brenner Foto: Brenner

Internationales Sockenstrickertreffen lockt Handarbeitsbegeisterte in Zollernstadt. Hilfsprojekte werden unterstützt.

Hechingen - Die Vorbereitungen für das 6. Internationale Sockenstrickertreffen am Freitag und Samstag, 6. und 7. Mai, auf dem Gelände der Firma Tutto Wolfgang Zwerger in Hechingen laufen momentan auf Hochtouren. Als "Treff für Stricker, Spinner und Kreative" ist die zweitägige Veranstaltung untertitelt. Mit "Spinnern" sind aber nicht etwa Verrückte gemeint, sondern Menschen, die sich dem altehrwürdigen Handwerk annehmen, oder? Wir haben mit Henrike Zwerger über die Vorbereitungen gesprochen. Sie ist Schriftführerin der Sockenstrickervereinigung und Tochter des verstorbenen Vereins- und Firmengründers Wolfgang Zwerger.

Frau Zwerger, es heißt "Internationales Sockenstrickertreffen". Was genau macht denn das Hechinger Treffen international?

Das »international« steht eigentlich dafür, dass wir mit unserem Verein internationale Hilfsprojekte unterstützen. Entweder mit Geld, das wir durch den Verkauf gestrickter Produkte einnehmen, oder mit Sachspenden wie gestrickten Socken oder Wolle. Aber zum Treffen kommen natürlich auch Besucher aus dem Ausland! Bei der Veranstaltung  vor zwei Jahren kam ein ganzer Reisebus aus Frankreich zu uns.

Wie viele Leute kommen denn dann diese Woche zum Treffen nach Hechingen?

Das ist echt schwer abzuschätzen. Vor zwei Jahren sind 800 bis 900 Leute gekommen. Mitglieder haben wir etwa 75. Ich denke es kommt auch auf das Wetter an.

Die Sockenstrickervereinigung wurde 2006 gegründet. Wird das zehnte Jubiläum des Vereins am Wochenende gleich groß mitgefeiert?

Ach, das Jubiläum läuft eigentlich eher so nebenher. Begonnen hat ja im Jahr 2006 alles mit dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Damals haben wir in der Kasernenenstraße eine 1289,8 Meter lange Wäscheleine mit tausenden gestrickten Socken aufgehängt. Danach wussten wir erstmal gar nicht, wohin mit den vielen Socken und unser Vater, Wolfgang Zwerger, hat dann beschlossen, dass das alles einem guten Zweck zukommen soll und den Verein gegründet.

Wie darf man sich denn so ein normales Vereinstreffen bei den Sockenstrickern vorstellen?

Das ist ganz unterschiedlich! Unsere Ortsgruppe, die sich immer donnerstags in Boll trifft, legt vor allem Wert auf das gemütliche Beisammensein. Oft fragen die Frauen auch bei uns nach, ob sie etwas Spezielles stricken sollen und widmen sich dann dieser Aufgabe. In der Gruppe in Albstadt sind circa 40 Mitglieder. Die sind richtige Tüftler und überlegen sich immer wieder neue und kreative Sachen.

Und alles ist für einen guten Zweck?

Ja, genau. Alles, was gestrickt wird, kommt am Ende verschiedenen Hilfsprojekten zugute. Auch den Erlös des diesjährigen Sockenstrickertreffens erhält komplett die Stiftung für kranke Kinder in Tübingen. Dahinter steckt unheimlich viel Engagement. Im September haben wir schon mit den Vorbereitungen für das Sockenstrickertreffen begonnen und richtig viel Hilfe bekommen. Das fängt bei Kuchenspenden an. Dann haben sich auch dankenswerter Weise viele Firmen mit Spenden an der Benefiztombola beteiligt. Und die Frauen, die am Freitag und Samstag, die Workshops leiten, verzichten alle komplett auf ein Honorar.

Welche für Workshops werden angeboten?

Besonders gespannt bin ich auf den Workshop mit Laila Wagner, die bei uns ihr neues Buch "Häkeln mit dem Broomstick vorstellt" und die Technik erklärt. Sie ist quasi eine Berühmtheit. Außerdem wird Wolle gefärbt, gefilzt, Geldbeutel, Blüten und Hausschuhe gehäkelt. Und einen Spinnkurs gibt es auch. Dazu kann das eigene Spinnrad gerne mitgebracht werden.

Das Programm

 Donnerstag, 5. Mai: 18 Uhr Hauptversammlung und gemütlicher Strickabend mit Wiebke Lamer im Hotel-Restaurant Lamm in Stein

 Freitag, 6. Mai: 10 bis 18 Uhr Workshops und Programm auf dem Gelände der Firma Tutto, Kasernenstraße 12 in Hechingen

Workshops ab 10 Uhr: Häkeln mit dem Broomstick, Patchworkstricken, Spinnkurs, Wolle färben, Fingerstricken, Geldbeutel stricken/häkeln

Samstag, 7. Mai: 10 bis 18 Uhr Workshops und Programm auf dem Gelände der Firma Tutto, Kasernenstraße 12 in Hechingen.

Workshops ab 10 Uhr: Häkeln mit dem Broomstick, Patchworkstricken, Spinnkurs, Wolle färben, Fingerstricken, Geldbeutel stricken/häkeln, Hausschuhe häkeln

Weitere Workshops: Nass-Filzen (11 bis 13 und 15 bis 17 Uhr), Traumfänger basteln (11 bis 13 Uhr), Blüten häkeln (14 bis 17 Uhr)

Rahmenprogramm: (Freitag und Samstag) Kunsthandwerkermarkt, Benefiztombola, Betriebsführungen und Ausstellung "Stricken lehren und lernen"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: