Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hechingen Bisinger Brettle sorgt unter Pädagogen für Entzücken

Von
Die anwesenden Geehrten (von links): Hans Klingler, Bernd Ullrich, Ingrid von Bank, Heinz Bäurle, Claudia Hartling und Helmut Köstlin. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Hechingen (bu). Ehrung langjähriger Mitgliedern der Pädagogen-Gewerkschaft GEW und ein Auftritt des Kabaretts Bisinger Brettle waren kürzlich Höhepunkte einer Veranstaltung des GEW-Ortsverbands.

Langjährige Mitgliedschaft sei ein Bekenntnis und ein Zeichen von Solidarität, meinte Josef Scheu, der Vorsitzende des Ortsverbands, in seiner Begrüßung. Die Zahl von Mitgliedern habe eine Auswirkung auf die Politik.

In einem Rückblick erinnerte er ohne allzuviel Nostalgie an frühere Zeiten. Scheu verglich ehemalige Schülerzahlen und Klassengrößen mit heute. Ebenso die Besoldung und die Altersermäßigung um nur Beispiele zu nennen. Hier habe die GEW wesentlich zu einer Verbesserung der Zustände beigetragen. Aber es gebe noch vieles zu tun. Dazu gehöre die Versorgung mit Lehrkräften, eine gezielte Ausbildung und das Eingehen auf immer mehr förderungsbedürftige Kinder in der Grundschule.

Anschließend wurden folgende zehn Mitglieder geehrt, die allerdings nicht alle anwesend waren. Helmut Köstlin, Bernd Ullrich, Ingrid von Bank, Heinz Bäurle (alle 50 Jahre), Josef Stopper, Hartmut Wittner, Monika Caliebe, Hans Klingler (alle 40 Jahre), Claudia Hartling und Cornelia Zahn-Boss (beide 25 Jahre). Die Ehrungen übernahmen mit launigen Worten Kollegen und Wegbegleiter.

Nach einem gemeinsamen Vesper trat dann das Mundart-Ensemble Bisinger Brettle auf, bestehend aus Timo Dotzauer, Ingo Dollenmeier und Andreas Fiedler, die nach eigenem Bekunden auf der Suche nach der schwäbischen Seele sind. Mit ihren Wortspielereien, ihrer Wort- und Zungenakrobatik und ihrer analytischen Ausdrucksweise setzen sie ihr Publikum eins ums andere Mal in Entzücken und sorgen, mit ihren zum Teil musikalisch untermalten Textbeiträgen für Heiterkeit.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.