Hardt (lh). Die Gemeinde ist jetzt Mitglied beim erst kürzlich gegründeten Nachbarschaftshilfeverein "Lichtblicke" Hardt. Den Vorschlag der Verwaltung, diesem Verein beizutreten, weil er soziale und gemeinnützige Ziele verfolge, befürwortete der Gemeinderat in seiner Sitzung einstimmig. Da die Satzung des neuen Vereins ein stimmberechtigtes Mitglied der Gemeinde im Vorstand vorsieht, wurde Gemeinderätin Vöglin-Klausmann in offener Wahl für diese Funktion bestimmt. Auf Anfrage verriet die Rätin, dass jede Einzelperson für 18 Euro Jahresbeitrag Mitglied in diesem Verein werden könne. Wie Bürgermeister Herbert Halder ergänzte, könne der Verein seine Aufgabe erst ab April dieses Jahres aufnehmen, da der Zuschussbescheid des Landes abgewartet werden müsse. Der finanzielle Beitrag der Gemeinde könne als Co-Finanzierung im Rahmen der für Leader-Projekte im Haushalt zur Verfügung stehenden Mittel bestritten werden, sicherte der Bürgermeister eine finanzielle Starthilfe zu.