Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball "Von Beginn an aggressiv spielen"

Von
Ist nur schwer aufzuhalten und ihre Qualitäten werden am Samstag gegen den Tabellenführer gefragt sein: Marleen Finkbeiner in Aktion Foto: Klisch Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA FRAUEN SG Freudenstadt/Baiersbronn – SG Ohlsbach/Elgersweier (Samstag, 18 Uhr). Mit der SG Ohlsbach/Elgersweier ist am Samstag um 18 Uhr der aktuelle Tabellenführer in der Baiersbronner Murgtalhalle zu Gast. Obwohl die Gäste laut Tabelle als Favorit in den Schwarzwald reisen, rechnen sich die Damen der SG Freudenstadt/Baiersbronn aufgrund des Heimvorteils zumindest realistische Chancen aus.

Die Gäste von Trainer Armin Bandle legten einen beachtlichen Saisonstart hin und führen somit die Tabelle der Landesliga Nord an. Dass sich die Damen aus Ohslbach und Elgersweier so weit oben einsortieren würde, war vor Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Spielte die Bandle-Sieben zu Beginn der vergangenen Spielzeit noch um die Spitzenplätze der Tabelle mit, zeigte die Formkurve in der Rückrunde doch deutlich nach unten.

Gegner auswärts schwach

So beendeten die "ElgOhls" die Saison 2018/19 mit 21:23 Punkten auf dem fünften Tabellenrang. In der aktuellen Spielzeit befinden sich die Badenerinnen mit 6:2 Punkten jedoch wieder auf Erfolgskurs. Bisher mussten sie sich lediglich dem Aufsteiger SG Willstätt-Auenheim im Auswärtsduell geschlagen geben.

Die mangelnde Punkteausbeute aus Partien in fremder Halle ist eine vermeintliche Schwachstelle der Badenerinnen. Auch in der letzten Saison holten die "ElgOhls" auswärts lediglich zwei Siege. Daher rechnen sich die Weiß-Schwarzen für die Partie am Samstag realistische Chancen auf einen Punktgewinn aus. Bereits im letzten Duell konnte man den Gegner vor heimischem Publikum in einem der besten Spiele der Rückrunde mit 22:19 bezwingen.

Chancen besser verwerten

Für die kommende Partie nennt Co-Trainer Axel Klisch die Chancenverwertung als Schlüsselfaktor. Diese müsse sich laut Klisch im Vergleich zur unglücklichen Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende deutlich steigern: "Letzte Woche sind wir mit unseren Abschlüssen zu leichtfertig umgegangen, was uns am Ende den Sieg gekostet hat. Das darf uns nicht noch einmal passieren."

Fokus auf Abwehr

Head-Coach Ludwig Sättler betont zudem die Bedeutung der Abwehr für den angepeilten zweiten Heimsieg der Saison. Mit Luisa Tschopp und Lena Kaufmann hat die SG Ohlsbach/Elgersweier laut Sättler gleich zwei Toptorschützinnen im Kader, auf welche die Abwehr besonders achten muss. "Vor heimischen Publikum müssen wir in der Abwehr von Beginn an aggressiv spielen und den Kampf um die zwei Punkte annehmen", so Sättler.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.