Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW schafft Sensation gegen Füchse Berlin

Von
Die HBW-Spieler freuen sich über ihren Sieg gegen Berlin. Foto: Kara

Was für eine Party. Der HBW Balingen-Weilstetten hat in der Balinger Sparkassen-Arena wieder einmal für eine faustdicke Überraschung gesorgt und die Füchse Berlin mit 31:30 (14:13) bezwungen.

Die 2350 Zuschauer sahen einen HBW, der sich in der Defensive über weite Strecken top präsentierte und in der Offensive immer wieder die richtigen Lösungen fand. "Wir haben zuvor dreimal super gespielt und keine Punkte geholt. Jetzt haben wir das vierte Super-Spiel in Folge gezeigt und uns endlich belohnt. Eine solche Moral auf die Platte zu bringen, war schon eine ganz große Leistung", sagte ein freudestrahlender HBW-Trainer Jens Bürkle nach dem Coup.

Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Marcel Niemeyer mit einem Überzahl-Treffer ins verwaiste Füchse-Tor für das 24:19 für die Gastgeber gesorgt und die Balinger Arena in ein Tollhaus verwandelt. Doch es wurde noch einmal eng. Der HBW leistete sich in der Offensive nun ein paar Fehler zu viel. Angeführt von Paul Drux kam Berlin auf 26:24 (54.) heran. Doch Filip Taleski, Vladan Lipovina und Oddur Grétarsson sorgten mit ihren Treffern dafür, dass der Aufsteiger die Nase stets mit zwei bis drei Toren vorne behielt. In der Schlussminute – es stand 30:28 – verlor Geregor Thomann gegen die offene Berliner Abwehr den Ball, Jacob Holm netzte zum 30:29 ein. Sollte der Balinger Sieg doch noch in Gefahr geraten? Nein. Denn Lukas Saueressig tanzte die Defensive der Gäste im folgenden Angriff aus und sorgte mit dem 31:29 für die Entscheidung. Mehr als Mijajlo Marsenics 30:31 war für Berlin nicht mehr drin.

Vor einem starken Keeper Vladimir Bozic verteidigen die Gastgeber sehr beweglich, nahmen die Berliner Angreifer mit flotten Beinen immer wieder früh an und gestatteten ihnen im Positionsangriff nur ganz wenig. Der Lohn dafür war ein 3:1-Vorsprung nach sechs Minuten. Doch nun versuchte das Bürkle-Team in der Offensive zu zaubern, und dieser Schuss ging nach hinten los. Die Füchse nutzten vier Fehlabspiele zu einer 5:3-Führung Nun spielte der HBW im Angriff wieder deutlich konzentrierter, Taleski glänzte nicht nur als Schütze, sondern mit starken Anspielen an den Kreis, und so rissen die Gastgeber die Partie wieder an sich. Nach dem 14:13 zur Pause wendete Berlin das Blatt zwar noch einmal und legte auf 17:16 (36.) vor, aber dann setzte sich der HBW mit einem 6:1-Lauf auf 22:18 ab und legte so den Grundstein zum verdienten Erfolg.

HBW Balingen-Weilstetten: Bozic, Jensen; Zobel (1), Niemeyer (3), Lipovina (3), Taleski (8), Hausmann, Thomann (2), Nothdurft, Meschke (1), Grétarsson (8/5), Diebel, de la Peña Morales, Schoch (1), Saueressig (4), Strosack.

Füchse Berlin: Heinevetter, Miloslavljev; Wiede (2), Holm (4), Struck (2), Mandalinic, Gojun (2), Lindberg (6/4), Simak, Müller, Matthes (1), Kopljar (1), Koch (2), Marsenic (6), Drux (4).

Ergebnisse vom 12. Spieltag

MT Melsungen - SC DHfK Leipzig31:34
HSG Nordhorn - Füchse Berlin24:34
SG Flensburg-Handewitt - FA Göppingen28:22
TBV Lemgo - TSG Ludwigshafen-Friesenheim27:19
HSG Wetzlar - TSV Hannover-Burgdorf25:25
SC Magdeburg - GWD Minden31:29

Tabelle

SToreTDPkt.
1. TSV Hannover-Burgdorf12  351:314 37  20
2. SG Flensburg-Handewitt12  315:284 31  18
3. SC Magdeburg13  406:361 45  18
4. THW Kiel10  308:264 44  16
5. Füchse Berlin12  339:301 38  16
6. Rhein-Neckar Löwen12  340:311 29  16
7. SC DHfK Leipzig12  340:341 -1  16
8. MT Melsungen12  332:336 -4  15
9. FA Göppingen12  312:311 1  11
10. Bergischer HC12  319:330 -11  11
11. HSG Wetzlar11  316:320 -4  10
12. HC Erlangen12  310:318 -8  10
13. GWD Minden12  320:329 -9  10
14. HBW Balingen-Weilstetten11  311:330 -19  8
15. TVB 1898 Stuttgart11  277:309 -32  6
16. TBV Lemgo12  327:355 -28  6
17. TSG Ludwigshafen-Friesenheim12  286:334 -48  3
18. HSG Nordhorn12  298:359 -61  2
Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.