Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW II findet Faden wieder

Von
Lars Friedrich setzte sieben Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer für den HBW II. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II hat seine Ausgangslage vor den schweren Aufgaben in den kommenden Wochen weiter verbessert., Am Samstag setzte sich das Team von Trainer André Doster mit 23:22 (15:13). beim TV Willstätt durch.

Den entscheidenden Treffer für den HBW II setzte Routinier Lars Friedrich sieben Sekunden vor der Schluss-Sirene. Etwas "wildes" hatte Coach Doster in der Hanauerlandhalle erwartet und etwas wildes bekamen er und die 700 Zuschauern auch geboten. Denn über die kompletten 60 Minuten hinweg lieferten sich die beiden Mannschaften ein zähes Ringen, in dem mal die eine, mal die andere die Nase vorne hatte.

Knapp zehn Minuten vor Schluss traf Régis Matzinger von der Siebenmetermarke zum 20:18 für den TV Willstätt. Doch Tobias Heinzelmann, Niklas Diebel mit einem Siebenmeter in Unterzahl – Julian Thomann büßte beim HBW II eine Zeitstrafe ab – und Jan Bitzer mit einem weiteren verwandelten Strafwurf drehten den Rückstand innerhalb von drei Minuten in einen 21:20-Vorsprung. Die Gäste hatten nun sogar die Gelegenheit auf zwei Treffer vorzulegen, verloren jedoch den Ball. Daniel Schliederman glich für die Hausherren aus.

Gut drei Minuten waren noch auf der Hallenuhr, als TVW-Kreisläufer Yannick Ludwig die Rote Karte sah, die daraus resultierende Überzahl nutzte Friedrich zum 22:21 für die Schwaben. In der Schlussminute gelang Matzinger der abermalige Ausgleich, doch den beantwortete Friedrich nach einer Auszeit schließlich noch mit dem Siegtreffer.

"Am Ende waren wir sicher der glückliche Sieger. Dabei hätte es gar nicht so spannend werden müssen. Wir haben eine vernünftige erste Halbzeit gespielt haben es aber verpasst, uns für die gute Verteidigungsarbeit zu belohnen", sagt HBW-Coach André Doster, der im ersten Abschnitt acht Fehlwürfe – vier aus bester Position – notierte. So gingen die Gäste, bei denen der nach einer Viertelstunde ins Tor gekommene Julian Malek eine gute Vorstellung zeigte, nur mit einer 15:13- statt einer höheren Führung in die Pause, und die tat ihnen so gar nicht gut.

Obwohl das Perspektivteam des Erstligisten zu Beginn des zweiten Durchgangs mit zwei Mann mehr auf der Platte stand, ging zunächst nichts. Es dauerte satte zehn Minuten, ehe Julian Thomann den ersten Treffer für die Gäste in Halbzeit zwei erzielte, allerdings hatte Willstätt bis dahin auch nur zweimal eingenetzt. "Wir haben völlig den Faden und jegliche Präsenz verloren. Wir sind nicht mehr in den Gegenstoß gegangen und nur noch in erzwungene Situationen gekommen", sagt Doster. Tatsächlich riss der TVW nun die Führung an sich und legte bis zu Matzingers 20:18 vor.

Mit dem sechsten Saisonsieg bleibt der HBW II dem Top-Duo TuS Fürstenfeldbruck (14:2) und VfL Pfullingen (13:3) mit 12:4 Punkten auf den Fersen. HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (6/4), Mosdzien, Fügel, Fuoß (1), Bitzer (4/1), Friedrich (5), Huber, Foth, Heinzelmann (1), Diebel (6/1), Strosack, Röller.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.