Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW Balingen-Weilstetten probt Ernstfall

Von
Jens Bürkle coacht den HBW. Foto: Inderlied

Die Handball-Bundesligisten aus Baden-Württemberg werden in der Vorbereitung auf die neue Saison der 1. und 2. Liga ein eigenes Turnier bestreiten. Die Rhein-Neckar Löwen, Frisch Auf Göppingen, TVB Stuttgart, HBW Balingen-Weilstetten, SG BBM Bietigheim und HSG Konstanz wollen vom 30. August bis 13. September beim BGV-Cup vor Zuschauern antreten. Das von ihnen ins Leben gerufene Turnier soll demnach als Testphase für das Hygienekonzept dienen, das einen Bundesliga-Spielbetrieb mit Zuschauern ermöglichen soll.

Gespielt wird in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften, die jeweils zwei ersten Teams jeder Gruppe kommen ins Halbfinale. Die Vorrunde findet in Stuttgart, Balingen und Göppingen statt. Beide Halbfinalpartien werden in Ludwigsburg ausgetragen, das Finale soll in Stuttgart steigen.

"Es ist einfach nur ein tolles Gefühl, dass wir endlich wieder Handball spielen können und dürfen", freut sich HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel über das neue Projekt. Er meint, das hätte es so in der Vergangenheit noch nie gegeben, dass die Spitzenvereine aus Baden-Württemberg alle an einem Strang gezogen hätten.

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.