Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Gojsovic erwartet eine umkämpfte Partie

Von
Lukas Mayer hofft mit der HSG Albstadt im ersten Heimspiel auf den zweiten Saisonsieg. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

WÜRTTEMBERGLIGA MÄNNER (cpe). HSG Albstadt – HSG Winzingen/Wißgoldingen/ Donzdorf (Sonntag, 17 Uhr, Mazmannhalle Albstadt-Ebingen). Nach dem starken Saisonauftakt mit einem deutlichen 33:26-Sieg beim TV Gerhausen fiebern Württembergliga-Rückkehrer HSG Albstadt dem ersten Heimspiel der Saison entgegen. Am Sonntag ist es so weit. Dann kreuzt die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf in der Ebinger Mazmannhalle auf.

Gegner Donzdorf startet mit ausgeglichener Bilanz

"Wir haben zuletzt beim TV Gerhausen schon vieles richtig gemacht. Jetzt wollen wir in eigener Halle an diese Leistung anknüpfen", sagt Albstadts Trainer Nenad Gojsovic. Die Handballspielgemeinschaft aus Nordwürttemberg hat bereits zwei Spiele absolviert. Dem knappen 28:27-Auftaktsieg bei der HSG Fridingen/Mühlheim folgte eine nicht minder knappe Niederlage (25:27) gegen die SG Lauterstein. "Der Gegner wird uns sicherlich alles abverlangen. Er verfügt über eine kompakte Mannschaft mit einem erfahrenen Kader. Wir wollen natürlich die Euphorie aus dem ersten Saisonspiel mitnehmen und hoffen auch auf große Unterstützung der Zuschauer im ersten Heimspiel", blickt Gojsovic zuversichtlich nach vorne.

Albstädter setzen auf die Euphorie

Der Trainer der Schwarz-Roten erwartet eine kampfbetonte Partie. "Nur, wenn alle bei uns ihr komplettes Leistungsvermögen abrufen, werden wir eine Chance haben. In der vergangenen Woche haben wir uns – und das war sicherlich auch unserer klaren Führung geschuldet – in der zweiten Halbzeit schon eine kleine Auszeit genommen. Wir müssen aber versuchen, über die kompletten 60 Minuten konzentriert zu bleiben, wenn wir die Punkte bei uns behalten wollen", so Gojsovic.

Zwei weitere Punkte wären für den Aufsteiger im Hinblick auf die weiteren schweren Aufgaben, die nun folgen, natürlich von großer Bedeutung. Fehlen wird den Schwarz-Roten Simon Schurer, der sich eine Kapselverletzung an der Hand zugezogen hat, ansonsten steht Trainer Gojsovic der komplette Kader zur Verfügung.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.