Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Darum wird Deutschland Weltmeister

Von
Der Balinger Handballer Martin Strobel treibt im Testspiel gegen Argentinien am vergangenen Sonntag den Ball im Spiel der deutschen Mannschaft nach vorn – in einem Trikot aus Balingen: Die Firma Uhlsport stattet bei der Weltmeisterschaft neben der deutschen Nationalmannschaft auch weitere Teams aus. Foto: Eibner

Balingen-Engstlatt - Wenn am Donnerstag die Handball-WM beginnt, ist Balingen gleich doppelt vertreten. Zum einen steht HBW-Kapitän Martin Strobel im deutschen Kader, zum anderen stattet die Engstlatter Firma Uhlsport gleich sieben teilnehmende Teams aus.

Deutschland gegen Korea – so lautet die Paarung des Auftaktspiels der Handball-WM am Donnerstagabend. Mit dabei: Martin Strobel, Spielmacher des Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten. Das bedeutet doppelte Werbung für die Engstlatter Firma Uhlsport. Denn mit ihrer Handball-Marke Kempa stattet sie nicht nur den HBW sondern auch die deutsche Nationalmannschaft aus. Mehr als das: Von den 24 teilnehmenden Teams versorgt das Engstlatter Unternehmen insgesamt sieben mit ihren Textilien.

Unter den Mannschaften, die in Kempa-Trikots auflaufen, befinden sich neben renomierten Teams wie Deutschland, Russland, Schweden und Island auch Tunesien sowie die Exoten aus Brasilien und Katar. "Wir sind sehr international ausgerichtet", sagt Melanie Steinhilber, Geschäftsführerin für die Bereiche Marketing/Sponsoring und Produkt-Management des Engstlatter Sportartikelherstellers.

Trikots und Hosen, Präsentationsanzüge und Taschen – mit all dem stattet Kempa die Nationalmannschaften aus. Dabei unterscheiden sich die Artikel – abgesehen vom Design – nicht groß, wie Melanie Steinhilber erklärt. Lediglich die Anzahl der georderten Sortimente würde variieren.

Für die deutsche Nationalmannschaft hat das mehr als 200 Mitarbeiter zählende Unternehmen Uhlsport eine neue Kreation entworfen, die im Herbst vorgestellt worden ist. Ganz in Weiß ist das Heimtrikot gehalten, mit schwarzen Applikationen. Bei der Auswärtsausführung dominieren Schwarz und Rot. Gleichzeitig haben Kempa und der Deutsche Handballbund ihren Ausrüstervertrag für ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. "Wir arbeiten gut zusammen", lässt die Geschäftsführerin wissen.

Zwar stattet das Balinger Unternehmen auch viele Vereine wie Magdeburg, Linz und – ganz klar – den HBW aus, "aber unser Schwerpunkt liegt auf den Nationalmannschaften", sagt die 43-Jährige. Über die Nominierung von Martin Strobel habe sie sich besonders gefreut: "Damit hätten wir nicht gerechnet."

Um ihn spielen zu sehen, hat sich Melanie Steinhilber unmittelbar nach dem Gespräch mit unserer Zeitung ins Flugzeug nach Berlin gesetzt. Zum Eröffnungsspiel hat das Unternehmen auch zahlreiche Geschäftspartner aus der Region eingeladen, die alle dem deutschen Team die Daumen drücken.

Wie weit dieses kommt? "Es sind alles Turniermannschaften, aber bei der deutschen Mannschaft ist immer alles drin." Und wenn die Deutschen die WM gewinnen, dann liegt das natürlich an der Ausstattung, made in Engstlatt, sagt Melanie Steinhilber und lacht. Na dann kann ja nichts mehr schief gehen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading