Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball C-Jugend der HSG spielt großartige Saison

Von
Die Saison 2019/20 war für die C-Jugend der HSG Rottweil war ein voller Erfolg.Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Die C-Jugend der HSG Rottweil, die von den Brüdern Nico und Tim Singer sowie Felix und Patrick Müller trainiert werden, konnten sich für den begehrten Platz in der Landesliga durch zwei Qualifikationsturniere kämpfen. Obwohl man ein Jahr zuvor noch aufgrund eines Tores das Ziel verpasste, war die Motivation ungebrochen. Es wurde noch härter trainiert.

Die Ziele waren natürlich für die erste Landesligasaison sehr hochgesteckt, doch Trainer Felix Müller versprach den Jungs, wenn sie sich ins Zeug legen und hart an sich arbeiten, wird es möglich sein. Mit zwei Siegen zum Auftakt holte man sich das nötige Selbstvertrauen. Mit dem HC Hard aus Österreich gab es einen ständigen Führungswechsel. Nachdem die HSG-Jungs das Vorrundenspiel knapp verloren, konnten sie im Rückspiel aufgrund einer starken Abwehrleistung mit 29.12 gewinnen.

"Wahnsinn, was die Jungs da abgeliefert haben – so was habe ich selten gesehen", so Trainer Tim Singer. "Jeder hat alles gegeben und gekämpft wie noch nie". Nach diesem Sieg war die Meisterschaft greifbar nah. Doch es kam anders als gedacht. Durch die Corona-Pandemie wurde Mitte März die Saison beendet. Damit gab es keinen offiziellen Meister.

Zum Zeitpunkt des Abbruches hatte das Team aus Hard ein Spiel mehr und steht deshalb auf dem ersten Platz. Trotz allem wissen die Jungs der HSG Rottweil, dass sie die inoffiziellen Meister sind, auch wenn es keinen Wimpel gibt. "Ich finde das Team kann richtig stolz auf sich sein" so Trainer Patrick Müller und fügt an: "Wir haben unsere hochgesteckten Ziele übertroffen und die Jungs haben sich toll weiterentwickelt. Ich hoffe sie bleiben weiterhin so engagiert und motiviert – dann können sie noch viel erreichen."

Allerdings verlassen zwei Jungs das Team. Linus Bee und Maik Walz wechseln zur JSG Balingen-Weilstetten, um dort in einer noch höheren Spielklasse zu spielen. Das HSG-Trainerteam ist sich sicher, dass dies der richtige Weg für die zwei talentierten Handballer ist und wünscht ihnen viel Glück.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.