Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Weitere Ladesäule an der Burgschule

Von

Haiterbach. Jetzt können registrierte Kunden das e-Carsharing-Angebot der Firma deer auch in Haiterbach in Anspruch nehmen und mit den zwei an die Stadt Haiterbach ausgelieferten e-Fahrzeugen mobil sein. Aufgrund steigender Nachfrage wurde neben den beiden Ladesäulen an der Stadtverwaltung und im Industriegebiet nun eine dritte Ladesäule in Haiterbach mit Standort an der Burgschule eingeweiht. "Ziel der Kooperation zwischen der Stadt Haiterbach und deer ist auch hier, den Bürgern günstige und nachhaltige Mobilität zu ermöglichen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Einweihung der Ladesäule an der Burgschule und die Übergabe des e-Fahrzeugs an Bürgermeister Andreas Hölzlberger übernahm Samuel Ziegler, Teamleiter mobility services Technik bei der deer GmbH.

Carsharing gewinne in der heutigen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Diese Form der Mobilität, bei der sich mehrere Leute ein Fahrzeug teilen, ermögliche dem Kunden mobile Flexibilität, ohne selbst Eigentümer eines Fahrzeugs zu sein. Der Kunde spare hierdurch nicht nur Geld, sondern schone dabei auch die Umwelt.

Mobilität ist ein Grundbedürfnis

Und gerade im ländlichen Raum sei Mobilität ein Grundbedürfnis. 65 Prozent der Bevölkerung lebe im ländlichen Raum in Deutschland. "Für die kämpfen wir in erster Linie", sagt Geschäftsführer Horst Graef.

Die deer wolle keine Abrechnung in Minuten, denn das erzeuge Stress beim Kunden. Deshalb gebe es einen Stundensatz. Eine App genüge zur Nutzung. Damit werde alles bedient und der Kunde von allen Zwischenschritten befreit.

Die deer GmbH ist Tochtergesellschaft der Energie Calw GmbH (ENCW). Die Expertise im Bereich e-Carsharing wurde schon seit 2011, damals noch angesiedelt unter dem Dach der ENCW, mit der Anschaffung erster Elektrofahrzeuge und ausgiebigem Erfahrungsaustausch mit den potenziellen Nutzern zu deren Bedürfnissen und Wünschen aufgebaut. Als Energieversorger hat die ENCW selbst die dazugehörende Infrastruktur mit Ladesäulen in der Region aufgebaut. Durch die steigende Nachfrage nach kostengünstigen, nachhaltigen Mobilitätslösungen wurde 2019 die deer als Tochter der Energie Calw GmbH (ENCW) gegründet.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.