Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Neue Sänger verstärken den Liederkranz

Von
Zahlreiche Ehrungen gab es jetzt beim Liederkranz Haiterbach. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Haiterbach. Grund zur Freude gibt es beim Liederkranz Haiterbach: Der Chor hat neue Stimmen in seinen Reihen hinzugewonnen, wie die Vorsitzende Karin Killinger jetzt bei der Hauptversammlung im Stadionrestaurant berichtete.

Elf Projektsänger, zwei Wiedereinsteiger und zwei "Reservisten" hätten unter Leitung von Steffen Schneider zusammen mit dem "Altbestand" einen Chor geformt, der sich "sehen und hören lassen kann", sagte Killinger. Zwei "tolle Konzerte und eine Weihnachtsfeier" zum Thema Menschenrechte konnten so auf die Beine gestellt werden.

Die "vielen Projektsänger" verstärken den Chor nach wie vor. Damit singen aktuell 32 Personen aktiv mit.

Es mache "unheimlich viel Spaß" mit so vielen Sängern, befand Chorleiter Steffen Schneider. Er hofft, dass man so tatkräftig bei der Sache bleibe. Auch Bürgermeister Andreas Hölzlberger freute sich über diese positive Entwicklung und bescheinigte ein "sehr gutes Klima im Liederkranz". Der Verein sei ein "erstklassiger Kulturbotschafter" der Stadt.

Schneider lobte zudem das Konzert im vergangenen Jahr, betonte aber auch: "Nach dem Konzert ist vor dem Konzert." Denn in diesem Jahr stehen Musicalmelodien auf dem Programm. In diesem Zusammenhang dankte der Chorleiter dem Liedbeirat, der ihn mit seinen Ideen unterstütze.

Zudem habe der Liederkranz im vergangenen Jahr gezeigt, "wie vielschichtig unser Repertoire ist", freute sich Karin Killinger. Das gelte für das klassische Liedgut beim Jubiläum des Heimat- und Geschichtsvereins in Beihingen ebenso wie für den Auftritt am Volkstrauertag und jenen mit Weihnachtsliedern in Gündringen. "Wir sind flexibel aufgestellt", unterstrich die Vorsitzende.

Zu wählen war in diesem Jahr nur eine Position: Arthur Hauck bleibt mit einstimmigem Votum Beiratsmitglied.

Eine Ehrung für 50 Jahre im Verein erhielt Gretel Gutekunst. 40 Jahre dabei ist Anneliese Gutekunst. Auf 30 Jahre Liederkranz blicken Alexander Braun und Walter Buhl zurück. Für 20 Jahre Treue zum Verein wurden Katja Schuon, Jürgen Dlugosch, Doris Jedamski, Steffen Schneider und Aron Hartl ausgezeichnet. Eine Ehrung für 25 Jahre vom Chorverband erhielten Manuela Brutsche, Regine Martin und Corina Kern.

Ein Höhepunkt im Chorverband Kniebis-Nagold, da ist Karin Killinger sicher, werde in diesem Jahr das gemeinsame Chorfest auf der Burg Hohennagold am 4. und 5. Juli. Am 24. und 25. Oktober plant der Liederkranz zwei Konzerte zum Motto Musical-Melodien. 2023 feiert der Verein sein 150-jähriges Bestehen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.