Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Landsknechte lagern vor der Stadt Haiterbach

Von
Landsknechte samt Gesinde schlugen am Wochenende ihre "Lagerey" vor der Stadt Haiterbach auf. Foto: Sannert Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Doris Sannert Haiterbach. Landsknechte samt Gesinde hatten am vergangenen Wochenende ihre "Lagerey" bei Haiterbach aufgeschlagen. Neben dem Evangelischen Kindergarten Arche Noah schauten auch kleine und große Mittelalterfans bei ihnen vorbei. Seit einigen Jahren wohnen Anja und Markus Katz in Haiterbach. Lange davor waren sie vom Mittelalter und ganz besonders von der Zeit von 1480 bis 1550, in der auch Kaiser Maximilian herrschte, begeistert. Immer wieder besuchten sie Treffs und Mittelalter-Feste und schlossen sich schließlich dem Verein Üsenberger Landsknechte und Wegelagerer an.

Da zwei ihrer Kinder die "Arche Noah" besuchen, entstand die Idee, zum Sommerfest des Kindergartens ein Mittelalter-Lager vor der Stadt Haiterbach aufzuschlagen und zunächst die Kinder zu Ritterspielen und danach auch die Bevölkerung einzuladen.

Doch dann schlugen nicht nur die Üsenberger Landsknechte ihre Zelte auf einer Wiese nahe der Erddeponie auf. Zu ihnen gesellte sich der "Seehaufen" vom Bodensee", die Nagoldtaler Landsknechte, die Weisweiler Ritterschaft und die Freie Burghut-Landsknechte zu Gundelfingen. So lagerten 25 Frauen, Männer und Kinder mit ihren zwölf Zelten von Freitag bis Sonntag vor der Stadt. Das Essen für alle – Gulasch mit Graupen, Kartoffeln und verschiedenen Gemüsen – bereiteten die Sudlerinnen in einem großen Kessel über dem Feuer.

Als die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen eintrafen, staunten sie nicht schlecht über Ritterrüstungen und mittelalterliche Waffen, die vor den Zelten aufgestellt waren, und über die historische Kleidung ihrer Bewohner. Bei kleinen Ritterspielen durften sich die Kinder im Sackhüpfen, im Armbrustschießen, beim "Bruchenballspiel" mit einem mit Stroh gefüllten Sack und bei Schwertkämpfen messen und sich im Filzen üben. Für mittelalterliche Unterhaltungsmusik sorgte die Mittelalterband "Mityundus".

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading