Nur fürs Foto bei der Auszählung stehen Bürgermeister Andreas Hölzlberger und Kommandant Wolfgang Braun kurzzeitig beisammen.Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Abteilungsversammlung: Neue Satzung ermöglicht Haiterbachern digitale Sitzung

Haiterbach. Die Feuerwehr Haiterbach hat im Rahmen ihrer Abteilungsversammlung turnusgemäß nach fünf Jahren ihre Führung neu gewählt. Patrick Brezing bleibt Abteilungskommandant. Darüber hinaus setzt die Feuerwehr Haiterbach eine neue Satzung in Kraft, die den aktuellen Corona-Regeln gerecht wird und die Feuerwehr auch für digitale Entscheidungswege rüstet.

So eine Abteilungsversammlung hat die Feuerwehr Haiterbach in ihrer 157-jährigen Geschichte noch nie erlebt, denn dieses Jahr war – bis auf die Wahl – alles digital. Während bei den Einsätzen der Feuerwehr die Digitalisierung bisher nur eine Nebenrolle spielt und allenfalls bei der Dokumentation der Einsätze und der normenkonformen Wartung der Fahrzeuge und Ausrüstung zum Einsatz kommt, wurde dieses Jahr erstmals die Abteilungsversammlung selbst ausschließlich digital und damit coronakonform veranstaltet. Das ist für viele Mitglieder eine bittere Pille, denn Präsenz-Versammlungen und der lebendige Austausch der Feuerwehrangehörigen sind eigentlich so selbstverständlich wie die Kameradschaft und der Zusammenhalt.

Aber Corona stellt eben alles auf den Kopf und zwingt auch die Feuerwehr zu neuen Lösungen. Und die scheint die Feuerwehr Haiterbach gefunden zu haben, denn die Gemeinde hat nicht nur in Rekordzeit eine neue Feuerwehrsatzung verabschiedet, die unter anderem nun auch digitale Entscheidungswege und Veranstaltungen ermöglicht, sondern auch eine coronagerechte Wahl durchgeführt. Das neue Konzept wurde überraschend gut angenommen: "Die hohe Wahlbeteiligung von rund 93 Prozent ist enorm. Von 63 Wahlberechtigten haben 59 ihre Stimme abgegeben. Eine so hohe Wahlbeteiligung gab es noch nie", freut sich Abteilungskommandant Patrick Brezing, der die Rahmenbedingungen der Wahl mit organisierte.

Wie wichtig Wahlen in der Feuerwehr sind, erklärte Volker Renz, Kommandant der Gesamtwehr: "Die Feuerwehr ist die einzige Institution des Rettungswesens, die ihre Führung selber wählt. Weder Polizei noch der Zivil- und Katastrophenschutz noch das Deutsche Rote Kreuz wählen ihre Führung selbst. Umso wichtiger, dass unsere Feuerwehr diese Wahl auch unter Pandemie-Bedingungen möglich macht."

Als Abteilungskommandant wurde Patrick Brezing mit 95 Prozent der abgegebenen Stimmen für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Die Wahl seines Stellvertreters hingegen war nicht so eindeutig und macht wahrscheinlich eine Stichwahl notwendig, nachdem keiner von mehreren Kandidaten die erforderliche Mehrheit erhielt.

Zweifelsfrei in den Abteilungsausschuss gewählt wurden indes Phillip Thiele, Benjamin Blum, Jan Schübel, Darius Kaupp, Julian Renz, David Brezing und Benjamin Klenk.

In den Gesamtausschuss der Feuerwehr wurden Jan Klenk, Daniel Schübel, Jan Schübel, Phillip Thiele und Benjamin Blum gewählt. Neuer und alter Kassier ist Daniel Schübel mit Carsten Renz als Stellvertreter und als Kassenprüfer bleiben Uli Müller und Thomas Rapp in Amt und Würden. Schriftführer bleibt Valentin Teufel.

Der Jahresbericht des Abteilungskommandanten Patrick Brezing ging auf 20 Einsätze des vergangenen Jahres ein. Die aktuelle Truppenstärke der Abteilung Haiterbach beträgt 63 inklusive Legionären (Mitglieder anderer Feuerwehren, die im Einsatz mit ausrücken). Als neue Mitglieder der Abteilung Haiterbach werden Nick Mühleisen, John Olah, Yannick Wüstholz sowie Moritz Käß willkommen geheißen. Aktive Atemschutzgeräteträger hat die Abteilung Haiterbach 28.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: