Da hat Milan Medic gut lachen. Angesichts der närrischen Übermacht übergab ihm Alexandra Graf (rechts) ohne allzu großen Widerstand den Trillfinger Rathausschlüssel. Foto: Lenski Foto: Schwarzwälder Bote

Fasnet: Alexandra Graf entmachtet

Haigerloch-Trillfingen. Trillfingen ist seit dem "„Auseliga" fest in Narrenhand. Monja Henle und Andrea Preibisch vom Narrenverein riefen beim Kinderumzug lautstark die Fasnet aus und forderten Alexandra Graf als Stellvertreterin für den beruflich abwesenden Ortsvorsteher Horst Henle dazu auf, den Rathausschlüssel rauszurücken.

Grafs Widerstand war verhalten, stand sie doch viele Jahre selbst auf der Seite der Narren, die den Schlüssel einforderten. Mit "Narri, narro, es isch soweit, des hau i früher immer g’sait, dann hau i mi zurückgezoga ond etzt stand i schau wied dahoba" begrüßte sie das zahlreiche Publikum auf dem Dorfplatz.

In ihrer Fasnetsrede betonte sie den frischen Wind, der nun aufgrund vieler neuer Leute im Ortschaftsrat durch die Ritzen des Rathauses pfeife. Man habe viele grandiose Ideen im Kopf, wovon man sich überraschen lassen solle. Enttäuscht zeigte sie sich über ihre recht kurze Amtszeit am Fasnetsdonnerstag: "I be dr kürzeschte Regent, sogar no kürzer als Thüringens Minischterpräsident."

Mit diesen Worten rückte Alexandra Graf schweren Herzens den Rathausschlüssel an den Trillfinger Narrenchef Milan Medic heraus, damit dieser seines Amtes walten konnte. Als weiteres Zeichen dafür, dass die Fasnet jetzt in Trillfingen regiert, richteten die Narren auf dem Dorfplatz den Narrenbaum auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: