Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Liebe zum Motorradfahren führte zum Club

Von
Die Vereinschefs des MSC Stetten sind stolz darauf, dass ihr Club jetzt 30 Jahre alt wird. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Haigerloch-Stetten. Morgen, Dienstag, ist es genau 30 Jahre her, dass der MSC Stetten gegründet wurde. Den Grundstein hatte eine Gruppe von Motorradfahrern gelegt, die sich regelmäßig zu gemeinsamen Ausfahrten trafen.

Da man bereits eine Gruppe bildete, entschieden sich die Biker, sich in einem Club zu organisieren. Die Bezeichnung MSC ist die Abkürzung für Motor-Sport-Club. Seither werden feste Veranstaltungen geplant und Ausfahrten organisiert. Hans-Jürgen Pfeffer wurde in der Gründungsversammlung am 7. April 1990 zum Vereinschef gewählt. Bis 1999 übte er dieses Amt aus.

Im Januar 1999 folgte ihm Holger Pfeffer im Vorsitzendenamt, seit dem 14. Januar 2000 ist der MSC ein eingetragener Verein. Legendär und über die Grenzen der Haigerlocher Gemeinde hinaus bekannt sind die jährlichen MSC-Feste, die immer zum Start in die neue Motorradsaison, meist kurz nach Ostern, mit Live-Bands im Festzelt gefeiert wurden. Rockmusik, Lagerfeuer und gelegentlich eine Mitternachtsüberraschung kamen bei den vielen Gästen immer gut an.

Ebenso traditionell sind die Frühjahrs- und die Herbstausfahrten. Die viertägigen Frühjahrsfahrten inklusive Gepäckbus führten unter anderem nach Österreich, Frankreich, Schweiz, Tschechien und in verschiedene Regionen in Deutschlands. Hauptzielregion war jedoch Italien.

Die Herbstausfahrten, rein unter Männerbeteiligung, waren ebenfalls Mehrtagesfahrten. Vereinsfreundschaften mit Bikern anderer Regionen entstanden. Holger Pfeffer kann sich noch gut an den zufälligen Erstkontakt im Jahr 1993 mit Tom Mayr, einem Biker und Metzger aus Erding, erinnern. "Wir konnten als Nachfahrer zum Erdinger Volksfest unsere restliche Gruppe, die bereits morgens fuhr, nicht finden. Handys gab es damals noch nicht und wo unsere Zelte aufgeschlagen waren, wussten wir nicht." Tom Mayr ließ die Biker bei sich zuhause übernachten, und daraus entstand eine Freundschaft, die bis heute anhält.

Seit über einem Jahrzehnt ist das Führungsteam des MSC unverändert. Ein Zeichen für stabile Vereinsstrukturen. Verantwortung tragen neben Pfeffer Wilfried Rebbe (Vize), Gerhard Lachenmaier (Kassierer), Armin Bauer (Schriftführer) sowie Martin Guth, Dieter Higi, Jürgen Pfeffer und Michael Sauter als Beisitzer.

In der Spitze über 70 Mitglieder zählt der MSC Stetten heute 55 Mitglieder. Sie engagieren sich im Stettener Dorfleben, unterstützen tatkräftig das Dorffest und nehmen regelmäßig am Fasnetsumzug teil. Den 30. Geburtstag wollte der Verein am 4. Juli mit einem Sommer-Jubiläumsfest beim Fischerhäusle mit Rockmusiker Gerd Rube entsprechend feiern – ob das nicht noch durch Corona durchkreuzt wird, muss man abwarten.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.