Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Kaiserwetter krönt das Kirbefest

Von
Und los: Fast 100 Läufer und Nordic-Walker starteten beim Kirbelauf des Musikvereins Weildorf. Neuer Rekord. Für Unterhaltung der anderen Kirbefestgäste sorgten derweil unter anderem der Musikverein Bad Imnau. Ein echter Spaß für Kinder: Das Reiten auf Ponys Fotos: Lenski Foto: Schwarzwälder-Bote

Kaiserwetter, Kraftakte und Kulinarische Genüsse: Hätte man sich einen schöneren Tag für das Kirbefest des Musikvereins Weildorf als den Sonntag wünschen können?

Haigerloch-Weildorf. Ein Wetter wie bestellt lockte die Festbesucher und Freizeitsportler am Sonntag in Scharen in Richtung Hagestall. Im Festzelt und im "Biergarten" wurden sie mit frischen Hähnchen, Schlachtplatte, Schupfnudeln, Zwiebelbeete und neuem Wein verwöhnt. Für den süßen Zahn gab’s zur Kaffeezeit ein opulentes Kuchen- und Tortenbuffet.

Den Frühschoppen begleitete der Musikverein Balingen und gleich danach spielten die Musikvereine aus Bad Imnau und Bittelbronn zur Unterhaltung auf. Bei einem Schätzspiel konnten die Festbesucher ihr Augenmaß unter Beweis stellen. Es ging darum, zu schätzen wie viel der ausgestellte Erntekorb wiegt. Das Ergebnis waren 12,48 Kilogramm. Der erste Preis, der Erntekorb selbst, ging an Marcel Vollmer aus Albstadt, der 12,45 Kilogramm geschätzt hatte. Der zweite und dritte Preis, je zwei Karten für den musikalischen Theaterabend des Musikvereins Weildorf am 4. November gewannen Wolfgang Haid aus Gruol und Wolfgang Söll aus Weildorf.

93 Läufer und Nordic Walkern gingen bei der elften Auflage des Kirbelaufes an den Start. Ein neuer Teilnehmer-Rekord und nochmals eine Steigerung gegenüber dem vergangenen Jahr, wie Organisator Andreas Eckl unserer Zeitung sagte.

Die "Classic Ten" war exakt zehn Kilometern lang. Auf dieser Distanz waren diesmal aber keine Nordic-Walker am Start, dafür aber 54 ambitionierte Läufer und sechs Läuferinnen. Vermutlich lag es an den perfekten äußeren Bedingungen, denn sowohl die Läufer als auch die Läuferinnen ließen die bisherigen Streckenrekorde auf dieser Distanz purzeln. Bei den Herren waren gleich die ersten Drei schneller unterwegs als der bisherige Rekordhalter Marius Stang von FastFeet Tübingen. Sieger Björn Browatzki unterbot dessen Zeit von 35:34 Minuten um fast eine Minute.

Bei den Frauen unterboten die beiden Erstplatzieren Liunda Sgonina und Nazli Hacibayramoglu den bisherigen Streckenrekord von Benedetta Brossi (46:12 Minuten). Siegerin Sgonina von den FastFeet Tübingen schraubte den Rekord mit einer Zeit von 44:47 Minuten sogar fast um anderthalb Minuten nach unten.

Die Fun-Strecke führte wie gehabt über acht Kilometer und diese teilten sich die Läufer (14 Starter) und Läuferinnen (6) mit den Nordic-Walkern und -Walkerinnen (jeweils sieben Teilnehmer).

Das Laufen und Walken keine Altersfrage ist, offenbarte ein Blick auf das Geburtsdatum der Starter. Älteste Teilnehmer waren die Nordic-Walker Rainer Scharf (77 Jahre) und Rosemarie Scharf (72) vom Hechinger Team "Hohenzollern, da läuft was". Jüngste Teilnehmerin auf der "Classic Ten" war Läuferin Lea Dietz (17) und jüngster Teilnehmer auf der Fun-Strecke Läufer Laurin Vögele (13). Die größte Gruppe bildete das Ju-Jutsu-Team aus Renfrizhausen. Erstmals überhaupt hatte der Musikverein auch einen Bambini-/Kids-Lauf mit einer 500 Meter langen Strecke im Programm. 32 Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren gingen hier an den Start. Zeitnahme gab es keine. Somit waren alle Sieger und jedes Kind bekam eine Medaille.

Auch sonst war viel für junge Festbesucher geboten. Das viel gepriesene "Glück der Erde" entdeckten Kinder auf dem Ponyrücken, große Sprünge konnten die Kleinen in einer riesigen Hüpfburg machen und beim Jugendteam des Musikvereins wurden "Kazoos" gebastelt, mit denen sich die Stimme verändern ließ.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading