Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Französischunterricht auf Rädern

Von
Auf erfrischende Art und Weise zeichnete der Französischlektor Benjamin Thurotte vor Schülerinnen und Schülern des Haigerlocher Gymnasiums ein junges Bild von Frankreich. Er war mit dem "FranceMobil" nach Haigerloch gekommen. Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

Bonjour la France: Am Dienstag war das "FranceMobil" zu Gast am Haigerlocher Gymnasium. Eine nicht alltägliche Art des Sprachunterrichts, der allen viel Spaß machte.

Haigerloch. Der junge Französischlektor Benjamin Thurotte verstand es, den Schülerinnen und Schülern in den Klassen 7a, 9b und 10a. mit abwechslungsreichen Spielen, Liedern sowie aktuellem Anschauungsmaterial auf erfrischende Art und Weise ein junges Bild Frankreichs zu vermitteln.

Nach der Vorstellungsrunde galt es unter anderem, in Gruppen ein Quiz über Frankreich zu lösen oder bestimmte Wörter aus verschiedenen französischen Liedern herauszuhören. Die älteren Schüler sollten auch die Herkunftsländer der Sänger erraten, wodurch ihnen spielerisch die Größe der "Francophonie" (die Gesamtheit der Länder und Regionen, in denen man Französisch spricht) bewusst gemacht wurde.

Die anfängliche Scheu, Französisch zu parlieren war schnell verflogen und die Schüler tauchten begeistert in die französische Sprache und Kultur ein. Zum Abschluss informierte die Juniorbotschafterin Amélie Wurt über das deutsch-französischen Jugendwerk und seine Angebote und weckte bei so manchem der Jugendlichen das Interesse, einen längeren Frankreichaufenthalt zu wagen.

Jutta Wolf, Französischlehrerin am Gymnasium Haigerloch, hatte bereits vergangenen Herbst das "FranceMobil" beim deutsch-französischen Jugendwerk angefragt und erhielt glücklicherweise noch rechtzeitig zum Ende des Schuljahres einen der begehrten Termine für ihre Klassen.

Das Programm "FranceMobil" wurde 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der französischen Botschaft ins Leben gerufen. Zwölf französische Lektorinnen und Lektoren fahren jeweils ein Jahr lang mit ihren von Renault Deutschland bereitgestellten Kangoos durchs Land und besuchen kostenlos Kindergärten und Schulen, um den Kindern und Jugendlichen dort spielerisch die französische Sprache und Kultur näherzubringen.

Die zahlreichen Anfragen von Schulen in Deutschland zeugen vom Erfolg der Aktionen und Angebote dieser fahrenden Kulturinstitute.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.